Vorbereitungen für Gerlever Büchermarkt laufen
Literatur-Schätze in Klosternähe

Billerbeck. Mal im alten Kuhstall, mal in der Scheune und mal auf dem Dachboden des Kuhstalls wuselt Pater Daniel Hörnemann rum. Nicht in der Mönchskutte, sondern im Blaumann. Überall sind Bücher. Und Trödel. „Ich habe das Gefühl, dass es noch mehr Bücher als in den Vorjahren sind“, sagt er. Rund 50 000 Schmöker sind es, die derzeit auf dem Gelände des Klosterbauernhofes in Gerleve gelagert und nach Kategorien sortiert werden. Alles sind Spenden, die schon über das ganze Jahr gesammelt wurden. Und es werden sogar noch mehr. Seit Montag können Schmöker am Klosterbauernhof abgegeben werden. „30 Autos voll mit Büchern waren schon da“, so Pater Daniel Hörnemann. Während er das sagt, fährt schon der nächste voll beladene Wagen vor – dahinter das nächste Auto mit Anhänger.

Montag, 11.08.2014, 17:14 Uhr

Ja, die Vorbereitungen für den neunten Gerlever Büchermarkt, der am Sonntag (17. 8.) von 9.30 bis 18 Uhr auf dem Klosterbauernhof stattfindet, laufen seit auf Hochtouren. Rund 20 Helfer sind damit beschäftigt, die Literatur zu ordnen: Kochbücher, Kinder- und Jugendbücher, Bücher zu Sachgebieten wie Garten, Sport, Musik oder Theologie und Bildbände. Aber auch Trödel wie alte Radios, Bilderrahmen – „auch mit Füllung“, wie der Benediktiner sagt –, Porzellan, Schallplatten und unzählige Kreuze stehen für den Flohmarkt bereit.

Der alte Kuhstall wird am kommenden Sonntag zur Schatzkammer. Dort werden die ganz dicken Wälzer präsentiert. Außerdem stellt der Malteser Hilfsdienst sechs Zelte zur Verfügung. Richtig alte Schätzchen gibt es auch – darunter eine Encyclopedia Britannica. Ganz alte Kochbücher gibt der Benediktiner dem Kochbuch-Museum in Dortmund.

Es gibt also viel zu tun. „Ohne das Team wäre das nicht zu schaffen“, betont Pater Daniel Hörnemann. Tische werden geschleppt, Bücherberge beackert. Neulinge sind darunter, die mit anpacken, aber auch langjährige Helfer tummeln sich auf dem Bauernhof. Hörnemann nennt sie „Wiederholungstäter“. Zu ihnen gehört auch Susanne Hegge aus Werne. Seit einigen Jahren hilft sie bei den Vorbereitungen. „Das ist immer so eine nette Mannschaft“, findet sie. „Am Anfang denkt man, dass man es gar nicht alles schafft. Aber am Ende wird doch alles gut.“

7 Wer noch brauchbare Bücher spenden möchte, kann dies noch bis zum kommenden Freitag. Die Helfer stehen dafür jeden Tag von 10.30 bis 18 Uhr auf dem Klosterbauernhof zur Verfügung. Der Büchermarkt findet dieses Mal im Auftrag des „Aktionskreises Indien“ zur Unterstützung sozialer Projekte in Südindien statt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2667827?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker