Neuer Wohnmobil-Stellplatz eingeweiht / Erweiterung von vier auf elf Parzellen
Urlaub auf Rädern am Freibad

Billerbeck. Es sei das gewisse Gefühl von Freiheit. „Und man lernt viele neue Leute kennen“, sagt Christel Sauret. Deswegen sei sie begeisterte Wohnmobilistin. Zusammen mit Monika Banning bereist sie Deutschland auf vier Rädern. Mit dem Wohnmobil. Seit 23 Jahren. Jede Woche – von Freitag bis Sonntag. „Egal, ob im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter“, so Christel Sauret. „Oft sind es nur 30 Kilometer, die wir von Zuhause weg sind. Aber das ist wie Urlaub“, findet Monika Banning.

Freitag, 19.09.2014, 19:47 Uhr

Am Freitag sind die beiden Frauen aus Kleve mit ihrem Gefährt in Billerbeck angekommen – was für einem Timing. Denn am selben Tag hat auch die offizielle Eröffnung des neuen Wohnmobil-Stellplatzes am Freibad stattgefunden. „Durch den Weggang der Minigolf-Anlage gab es hier mehr Platz und es gab die Idee, den Stellplatz so zu gestalten, dass sich Wohnmobilisten wohlfühlen“, sagt Bürgermeisterin Marion Dirks, die einige Gäste begrüßt – darunter Wohnmobilisten, Nachbarn, Vertreter der Fraktionen sowie Mitarbeiter der Verwaltung und des Bauhofs.

Die Stellplätze sind von vier auf elf erweitert worden. Zu den Versorgungs- und Entsorgungsangeboten Frischwasser, Strom und Grauwasserentsorgung ist nun auch eine Schwarzwasserentsorgung möglich. Auch ein Schaukasten mit Infos über Billerbeck sowie eine passende Beleuchtung sind errichtet worden. Die Kosten belaufen sich auf 47 000 Euro. Gut die Hälfte davon ist durch Fördermittel des Leader-Programms finanziert worden. Wer mit seinem Wohnmobil am Freibad Urlaub machen möchte, zahlt fünf Euro für die Tagesnutzung – außerhalb der Freibad-Saison. Ist das Freibad geöffnet, beläuft sich der Betrag auf acht Euro – inklusive Freibad-Eintritt. „Den Dom-Blick gibt es bei diesem Platz dazu“, so Marion Dirks. Geplant sei noch, so Verwaltungsmitarbeiter Hubertus Messing, WLAN einzurichten, das jeder Wohnmobilist bei Bedarf dazu buchen kann. Messing: „Ich denke, dass wir das dieses Jahr noch hinbekommen.“

Ja, auf dem neuen Wohnmobil-Stellplatz ist schon einiges los. Monika Banning und Christel Sauret sind nicht die einzigen Urlauber. Ein paar Wohnmobilisten aus Norddeutschland und den Niederlanden belegen Stellplätze. Monika Banning und Christel Sauret sind nicht das erste Mal in der Domstadt. „Vor einigen Jahren waren wir schon mal hier“, erzählt Monika Banning, die vom neuen Stellplatz positiv überrascht ist: „Es ist ruhig und angenehm.“ Bis zum morgigen Sonntag bleiben die Frauen noch. Christel Sauret: „Wir kommen aber wieder.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2753768?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker