Billerbeck
Ein ganz besonderer Zauber

Billerbeck. Es ist schon ein ganz besonderer Moment, als Klaus Hoffmann am Samstagabend die Bühne der Freilichtbühne in Billerbeck betritt. Sofort baut sich zwischen dem beliebten Künstler und seinem Publikum eine faszinierende Beziehung auf. Insgesamt ist Klaus Hoffmann zum vierten Mal in Billerbeck, und er betont, dass er immer wieder gerne kommt. „Leute, das Verkehrschaos ist vorbei, alle sind da, es kann beginnen,“ scherzt Hoffmann schon zum Anfang seines Konzertes.

Montag, 02.09.2019, 11:02 Uhr
Billerbeck: Ein ganz besonderer Zauber
Der deutsche Liedermacher und Schauspieler Klaus Hoffmann begeisterte das Publikum am Samstagabend sowohl mit schnellen Liedern als auch mit gefühlvollen Zeilen. Auch sein Wortwitz, der immer wieder zum Vorschein kam, sorgte für beste Unterhaltung auf der Freilichtbühne. Fotos: mud Foto: az

Es sind 750 begeisterte Fans, die seinen lebhaften Liedern, aber auch seinen leisen Tönen lauschen. Sein neues Album heißt „Aquamarin“ und da sind es einige neue Lieder, die beim Publikum sehr gut ankommen. Aquamarin, der Stein der Seeleute, der sicheres Geleit und Glück auf dem Meer verspricht. Und so war es damals auch immer wieder die Aufforderung seines Vaters, das Lied vom Meer zu singen. Als er dieses Lied dann an diesem Abend auf der Freilichtbühne erklingen lässt, herrscht eine ganz besondere Stimmung. Die Besucher haken sich unter, bewegen sich zu der mitreißenden Melodie, ein ganz besonderer Zauber breitet sich aus.

Immer wieder bindet Klaus Hoffmann sein Publikum mit ein, manchmal wechselt der Gesang zwischen ihm und seinem Publikum hin und her. Und dann ist es auch der besondere Wortwitz, der beim Publikum einfach gut ankommt. „Meine Knochen knacken, ich glaube, ich wachse noch,“ gibt Hoffmann zum Besten. Aus seinen Zeiten in den Clubs von Berlin erzählt er, dass Karl Dall sein Auge auf ihn geworfen hätte. „Und ich gab es ihm auch nicht wieder“, berichtet er mit einem verschmitzten Lächeln. Seine Lieder sind gespickt von seiner Kindheit, der Jugend und ein Spiegelbild seines Lebens.

Geboren wurde Klaus Hoffmann im Jahr 1951 in Berlin-Charlottenburg. Seine ersten Auftritte mit eigenen Liedern machte er in der Clubszene der Hauptstadt. Klaus Hoffmann wird am Klavier von Hawo Bleich begleitet, die beiden Musiker sind seit vielen Jahrzehnten befreundet. So begeistern unter anderem die gefühlvollen Zeilen des Liedes „Dann war er König der Kinder“ das Publikum genauso sehr wie die schnelleren Stücke.

Leider spielte das Wetter nach der Pause nicht mehr mit. Aber selbst der prasselnde Regen tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Alle Zuschauer hörten weiter zu – keiner ging vorzeitig nach Hause.

Am Ende gab es dann auch mehrere Zugaben, bevor das Publikum Klaus Hoffmann von der Bühne ließ. Nicht ohne ihm mit stehenden Ovationen große Achtung für ein tolles Konzert zu zollen – und mit einer leuchtend roten Rose, überreicht durch eine begeisterte Zuschauerin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6894414?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker