Bürgerbus hat 140 000 Kilometer zurückgelegt
6743 Fahrgäste in 2019 befördert

Billerbeck. Es geht ihr vor allem um das Mobilitätsangebot im ländlichen Raum. „Das ist total wichtig“, betont Marie-Theres van Loey. Deswegen engagiert sie sich als Fahrerin beim Bürgerbus-Verein. Ehrenamtlich. Wie die anderen 13 Fahrer. Und die Billerbeckerin ist eine von drei Frauen, die am Steuer des Bürgerbusses sitzen. Marie-Theres van Loey macht das gerne. Sehr gerne sogar. „Ich bin schon immer gerne Auto gefahren. Und der Bus hier lässt sich super fahren“, findet sie.

Freitag, 10.01.2020, 11:44 Uhr
Bürgerbus hat 140 000 Kilometer zurückgelegt: 6743 Fahrgäste in 2019 befördert
Marie-Theres van Loey engagiert sich ehrenamtlich als Fahrerin beim Bürgerbus-Verein. Foto: Stephanie Sieme

Vier Fahrten hatte Marie-Theres van Loey schon an diesem Morgen. Eine steht noch an. Es sind wenige an diesem Morgen. „Nur fünf haben wir ausgesprochen selten. Sonst sind es viel mehr“, erzählt die Fahrerin. Meistens seien es um die 100 Kilometer, die der Bürgerbus an einem Tag zurücklege. Mal sind es mehr, mal sind es weniger. Am Vortag seien es allein 80 Kilometer am Vormittag gewesen und noch einmal 120 Kilometer am Nachmittag. Wiederum an einem anderen Tag seien es nur 20 am Vormittag und 60 Kilometer am Nachmittag gewesen. „Da sind wir aber gerade erst wieder nach den Feiertagen an den Start gegangen“, berichtet das Mitglied des Bürgerbus-Vereins.

Der Bürgerbus fährt bedarfsorientiert. Das heißt: Er fährt nicht nach einem festen Fahrplan. Wer mit dem Bus fahren möchte, muss sich mindestens eine Stunde vorher anmelden, wird von Zuhause abgeholt und zu einem der 39 Haltepunkte gebracht – und umgekehrt. Neben den Billerbecker Haltestellen werden in Nottuln die Haltepunkte Krankenhaus, Rhodeplatz und Longinustum bedient.

Aus den unterschiedlichsten Beweggründen nutzen die Fahrgäste den Bürgerbus. Für einen Arztbesuch. Zum Einkaufen. Zum Besuch eines Cafés. Zum Absetzen für eine Wanderung. Oder nach der Schule, wenn Stunden ausfallen und keine Busse fahren. Viele Stammgäste gibt es, die immer zu den gleichen Zeiten zu den gleichen Orten fahren möchten. Die meisten sind ältere Herrschaften.

140 000 Kilometer hat der Bürgerbus bislang zurückgelegt. 6743 Fahrgäste waren es im vergangenen Jahr, wie Geschäftsführer Klaus Wallocha berichtet. Von Jahr zu Jahr würden es mehr werden. „Damit sind wir gut zufrieden. Aber natürlich dürften es noch mehr werden.“ Vor allem die Auslastung dürfte sich erhöhen. Die liege momentan bei knapp zwei Personen pro Fahrt. Zwar werde auch versucht, Fahrten zu bündeln, aber das sei nicht möglich, wenn die Fahrgäste beispielsweise zu einer bestimmten Uhrzeit einen Arzttermin hätten.

Der Bürgerbus-Verein zählt über 40 Mitglieder, die sich ehrenamtlich engagieren. Im Fahrer- oder Telefonistenteam. Vor allem Fahrer werden noch gesucht. „Der Personalaufwand ist bei diesem System viel höher als bei denen, die nach einem festen Fahrplan fahren“, so Marie-Theres van Loey. „Es sind sehr viele Ehrenamtliche, die das stemmen. Aber es macht allen Spaß.“ Wer sich als Fahrer engagieren möchte, kann sich bei Geschäftsführer Klaus Wallocha (Tel. 02543/6658) und beim Vorsitzenden Udo Drees (Tel. 02543/1700) melden.

Seitdem der Bürgerbus im April 2016 über die Billerbecker Straßen rollt, ist die 63-Jährige mit dabei. „Ich bin zwar kein Gründungsmitglied, aber als Fahrerin bin ich von Anfang an dabei“, erzählt die gelernte Krankenschwester. „Ich habe Zeit. Ich bin in Rente.“ Wie oft sie als Fahrerin im Einsatz ist, ist unterschiedlich. Im Durchschnitt einmal im Monat. „Es gibt auch Fahrer, die ihren festen Tag haben“, erzählt sie. | www.buergerbus-billerbeck.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7182275?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker