Gästeführer nehmen beim Jahrestreffen neue Angebote ins Visier
140 Gruppen entdecken die Domstadt

Billerbeck. Gut 3000 Besuchern haben die Billerbecker Gästeführerinnen und -führer im vergangenen Jahr die Besonderheiten der Domstadt nahe gebracht. Das ist ein deutlicher Zuwachs, berichtete Marion Kessens, Tourismus-Managerin der Stadt Billerbeck, beim Jahrestreffen im Billerbecker Hof. Zum Austausch und der Jahresbilanz 2019 hatte die Stadtverwaltung eingeladen. Marion Kessens stellte zu Beginn ein neues Gesicht vor: Die Billerbeckerin und Medienwissenschaftlerin Judith Schäpers unterstützt ab sofort die Abteilung Touristik mit zehn Stunden pro Woche.

Mittwoch, 12.02.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 06:02 Uhr
Gästeführer nehmen beim Jahrestreffen neue Angebote ins Visier: 140 Gruppen entdecken die Domstadt
Judith Schäpers (l.) unterstützt ab sofort die Abteilung Tourismus im Rathaus. Gästeführer und -führerinnen sind (ab 2.v.l.) Bernard Köhler, Iris Schultejohann, Stefanie Stockmann, Verena Ahmann, Monika Stockmann und Sarah Bosse, hier mit Rita Robert (Stadt Billerbeck), Bürgermeisterin Marion Dirks und Marion Kessens (Stadt Billerbeck Touristik). Foto: az

Bürgermeisterin Marion Dirks bedankte sich laut Pressebericht bei den „Botschaftern Billerbecks“: Sie freue sich sehr, dass die Gästeführer und Gästeführerinnen mit so großem Engagement den Besuchern immer wieder alte und neue Seiten der Domstadt präsentierten. Die mittlerweile rund 20 Führungen zeigten die Vielfalt Billerbecks und machten Lust auf einen Besuch. Sie habe nahezu an allen Führungen einmal teilgenommen und selbst als Billerbeckerin immer wieder Neues entdeckt.

Hieran entwickelte sich ein reger Austausch über weitere mögliche Themen einer Führung und spannende Anekdoten. So sollen in diesem Jahr für die Adventszeit noch ein oder zwei neue Führungen ausgearbeitet und die bereits begonnene neue Führung „Billerbecker Originale in fünf Gängen“ fertiggestellt werden. Auch das Thema „Qualität“ wurde diskutiert. Ein bereits vorhandener Skriptordner mit den wichtigsten Daten werde um besondere Anekdoten, weitere historische Ereignisse, Figuren und Vorkommnisse ergänzt. Damit sei jeder Gästeführer auf dem gleichen Wissensstand, so Judith Schäpers. Rita Robert, die in erster Linie den Kontakt zu den anfragenden Gästen hat, brachte die Zielgruppe Familien mit Kinder ins Gespräch.

Abschließend verdeutlichten die Zahlen, dass die Gästegruppen zwar mehr würden, die Gruppengröße aber schrumpfe. Angefangen in 2016 mit 99 Gruppen und 1869 Gästen, die an einer Führung teilgenommen hatten, waren es im vergangenen Jahr 140 Gruppen mit 3120 Gästen. „Das ist ein Zuwachs von über 60 Prozent“, so Marion Kessens. Es seien hauptsächlich kleinere Gruppen mit bis zu 20 Teilnehmern, die anfragten. Mit dem Kölner Reiseveranstalter, der 2019 zwar an 16 Terminen mit je circa 100 Gästen die Domstadt besuchte, seien zwar Gäste in der Stadt gewesen, diese seien aber vom Personal des Veranstalters geführt worden.

Neben den neu eingeführten Angeboten wie „Kolvenburg bis unters Dach“ – eine Kooperation mit dem Kreis Coesfeld – und den „Biertastings“ würden auch die altbewährten Führungen weiterhin angenommen, so Kessens. Um den Austausch innerhalb der Gruppe der Gästeführer und Gästeführerinnen zu stärken, werde es zukünftig regelmäßigere Treffen und Besichtigungen geben. | www.billerbeck-muensterland.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7254721?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker