Grünen-Fraktion präsentiert Antrag
Mehr Bahnfahrer durch billigere Tickets

Billerbeck. Sie wollen mehr Bürger dazu bringen, mit dem Zug nach Coesfeld oder Münster zufahren. Sie wollen, dass das Auto stehen gelassen und auf die Bahn umgestiegen wird. Deswegen haben die Grünen den Antrag gestellt, dass die Stadtverwaltung mit der Deutschen Bahn über den Ankauf eines Kontingents an Einzelfahrscheinen für die Zugstrecken Münster und Coesfeld verhandelt. Ziel sei dabei, über den Ankauf einer Anzahl von Tickets eine höhere Ermäßigung auf das Einzelticket zu erhalten. Die Stadt soll die erworbenen Tickets dann zum Selbstkostenpreis an die Bürger weiter verkaufen. Präsentiert haben die Grünen ihren Antrag in der jüngsten Ratssitzung.

Dienstag, 03.03.2020, 06:03 Uhr
Grünen-Fraktion präsentiert Antrag: Mehr Bahnfahrer durch billigere Tickets
Neben der Neugestaltung der Bahnhöfe, Schaffung von Barrierefreiheit, der besseren Ausstattung und Sauberkeit sowie die Pünktlichkeit der Züge, spiele nach Meinung der Grünen auch der Fahrpreis eine entscheidende Rolle bei der notwendigen Attraktivitätssteigerung des regionalen Bahnverkehrs. Foto: Archiv

„Wenn wir mehr Bürger auf die Bahn bringen wollen, dann muss sich etwas an der Tarifstruktur ändern“, betonte Ulrich Schlieker (Grüne), der den Antrag seiner Fraktion vorstellte. 7,70 Euro koste ein einfacher Fahrschein nach Münster. Habe man sein Fahrrad noch mit im Gepäck, schlage das für Hin- und Rückfahrt mit rund 20 Euro zu Buche. „Da ist es doch kein Wunder, dass man lieber aufs Auto umsteigt“, so Schlieker.

Neben der Neugestaltung der Bahnhöfe, Schaffung von Barrierefreiheit, der besseren Ausstattung und Sauberkeit sowie die Pünktlichkeit der Züge, spiele nach Meinung der Grünen auch der Fahrpreis eine entscheidende Rolle bei der notwendigen Attraktivitätssteigerung des regionalen Bahnverkehrs.

Die vom Bund beschlossene Ermäßigung der Mehrwertsteuer sowie alle gängigen Bahncards würden nur für den Fernverkehr gelten. Die Grünen sind der festen Überzeugung, dass ein günstigerer Einzelticketpreis für einfache Fahrten für eine deutlich größere Auslastung der Strecke sorgen könnte. Es soll kein Konkurrenzprodukt zu Monats- oder Jobtickets sein, wie die Grünen in ihrem Antrag schreiben. Sie sollen vielmehr attraktiv für Nutzer sein, die Mal zum Shoppen, zum Kinobesuch oder zum Restaurantbesuch nach Münster fahren wollen. Verkauft werden könnten die Tickets laut Grünen direkt am Bahnhof oder im Rathaus-Foyer. Es sollte eine Obergrenze bei der Anzahl der Tickets geben, die ein Bürger erwerben kann, damit kein ungewollter Tickethandel entsteht.

Die Stadtverwaltung Billerbeck will nun prüfen, ob der Kauf eines Fahrkarten-Kontingents möglich ist. Der Antrag der Grünen-Fraktion wird nach einem einstimmigen Ratsbeschluss auch noch im zuständigen Fachausschuss thematisiert und beraten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307570?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker