Bahnübergang „Beerlager Straße“ vom 4. bis 7. April gesperrt
Busse wegen Gleiserneuerung im Einsatz

Billerbeck. Nachdem die Bahnsteige im Bahnhof modernisiert wurden, erfolgen nun die nächsten Arbeiten der Deutschen Bahn (DB). Die Gleise werden erneuert. Von Samstag (4. 4., 2 Uhr) bis Montag (20. 4., 4 Uhr) finden die Arbeiten statt, wie die DB mitteilt. Während dieser Zeit sind die Gleise gesperrt. Die Erneuerung umfasst die beiden Gleise eins und zwei auf einer Gesamtlänge von rund 1000 Metern mit dem Ausbau von etwa 2000 alten Stahlschwellen und dem Einbau neuer Betonschwellen. Zusätzlich werden 2000 Tonnen Schotter ausgetauscht, heißt es.

Freitag, 27.03.2020, 06:50 Uhr
Bahnübergang „Beerlager Straße“ vom 4. bis 7. April gesperrt: Busse wegen Gleiserneuerung im Einsatz
Die Bahnsteige am Bahnhof sind im vergangenen Jahr modernisiert und angepasst worden, nun wird die Deutsche Bahn die Gleise in diesem Bereich auf einer Länge von 1000 Metern erneuern. Foto. Archiv Foto: az

Im Rahmen der Arbeiten ist der Bahnübergang an der Beerlager Straße vom 4. bis 7. April gesperrt. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Und diese Strecken sehen folgendermaßen aus: Wer mit seinem Fahrzeug von der Beerlage aus in Richtung Stadt möchte, muss über die Kreisstraße 13 (Oberlau-Wohngebiete) und über die Darfelder Straße fahren – und umgekehrt.

Und nicht nur für Fahrzeuge ist der Bahnübergang in dieser Zeit gesperrt, auch Radfahrer und Fußgänger können ihn nicht überqueren, so ein Sprecher der DB auf Nachfrage unserer Zeitung. Sie können den unbeschrankten Bahnübergang am Sandweg nutzen oder über die Oberlau-Brücke in die Stadt fahren. Durch die Arbeitszüge und Baumaschinen, die den Bahnübergang queren und teilweise auch blockieren, sei diese Vollsperrung nötig, heißt es seitens der DB.

Die Züge der Regional-Bahn-Linie RB 63 (Münster-Zentrum Nord – Coesfeld) fallen auf dem Streckenabschnitt zwischen Coesfeld und Havixbeck aus, wie die DB weiter mitteilt. Des Weiteren sollten Fahrgäste die durch den Sonderfahrplan bereits erfolgten Änderungen beachten – mit einer Ausdünnung auf einen 60-Minuten-Takt (Züge des Zwischentaktes fallen aus). Als Ersatz verkehren Busse, so die DB. Alternativ zum Schienenersatzverkehr für Fahrgäste von und nach Coesfeld besteht zusätzlich die Möglichkeit, mit den Zügen der Linien RB 51 und RE 42 über Dülmen nach Münster und zurück zu fahren. Die Fahrkarten der Relation Münster – Coesfeld sind während der Baumaßnahme für diese Umwegfahrt gültig. Auch auf diesen Strecken müsse aber auf die Sonderfahrpläne geachtet werden.

Die Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Dort kann auch ein Newsletter für einzelne Linien der DB abonniert werden. Weitere Informationen gibt es bei der Bauhotline von DB Regio NRW unter Tel. 0202/515 62 515 und dem kostenfreien BahnBau-Telefon unter Tel. 0800/ 5 99 66 55.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte sei Baulärm nicht zu vermeiden, heißt es in der Mitteilung der DB, die verspreche, den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken und die die Anwohner und Reisenden um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten bittet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7345410?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker