Stadt öffnet Spielplätze
Toben und rutschen mit Abstand

Billerbeck. Die Spielplätze sind ab Donnerstag bekanntlich wieder geöffnet. Mit diesem Schritt soll Kindern und deren Familien mehr Möglichkeiten eingeräumt werden, wie die Stadt Billerbeck mitteilt. In der aktualisierten Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist festgelegt, dass Begleitpersonen den Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten sollen. Ansonsten gilt nach wie vor auch auf den Spielplätzen die Regel des Kontaktverbotes. Mehr als zwei Personen, das gilt auch für Kinder, die nicht im gleichen Haushalt wohnen und/oder zum engen Familienkreis gehören, dürfen sich nicht in der Öffentlichkeit aufhalten. Die Erziehungsberechtigten sind in der Verantwortung, das auch auf dem Spielplatz sicherzustellen. Auch alle anderen Empfehlungen, die dazu beitragen können, dass das Coronavirus nicht übertragen wird, gelten natürlich: Hände waschen und, wenn es nach dem Alter der Kinder möglich ist, nicht ins Gesicht fassen. Auch Picknicken ist nach wie vor überall, auch auf den Spielplätzen, untersagt. Daher sind Treffen von Familiengruppen, Spielgruppen, Nachbarschaften oder ähnlichem auch auf Spielplätzen nicht zulässig. Die Kommunen sind gehalten, die Einhaltung der Regeln zu kontrollieren und bei Bedarf strengere Nutzungskonzepte zu entwickeln, so die Stadtverwaltung.

Mittwoch, 06.05.2020, 06:02 Uhr
Stadt öffnet Spielplätze: Toben und rutschen mit Abstand
Ab Donnerstag sind Spielplätze in Billerbeck wieder geöffnet. Foto: Archiv

Die Stadt geht davon aus, dass sich aufgrund der Anzahl der Spielplätze alles gut verteilen wird. Sie weist aber darauf hin, dass Gruppenbildung auf jeden Fall vermieden werden muss. Wenn alle Geräte belegt sein sollten, dann sollte der nächsten Spielplatz benutzt werden. Selbstverständlich sollte es in diesen Zeiten sein, dass Personen mit Atemwegserkrankungen die Spielplätze nicht nutzen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7397409?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker