Grundsteinlegung für neue Produktions- und Lagerhalle von MedSkin Solutions
„Converting Center“ soll in sechs Monaten fertig sein

Billerbeck (sdi). Die Kapsel, die Sebastian Rüter in den Händen hält, ist nicht irgendeine. „Es ist eine Zeitkapsel“, sagt der Mitarbeiter des Bauunternehmens Brüninghoff und füllt sie mit einer tagesaktuellen Ausgabe des Billerbecker Anzeigers, der ersten Seite des Bauantrages, einem Grundriss, einem Zollstock sowie einer Zwei-Euro-Münze. Wolfgang Suwelack lässt die verschlossene Zeitkapsel in ein kleines Loch plumpsen. Mit ein paar Kellen Mörtel wird das Loch wieder gefüllt.

Donnerstag, 21.05.2020, 12:12 Uhr
Grundsteinlegung für neue Produktions- und Lagerhalle von MedSkin Solutions: „Converting Center“ soll in sechs Monaten fertig sein
Bei der Grundsteinlegung: (v.l.) Björn Buhl (MedSkin Solutions), Daniel Kleinkampmann (Brüninghoff), Engelbert Twent (MedSkin Solutions), Sebastian Rüter (Brüninghoff), Wolfgang Suwelack (Firmengründer), Diana Ferro (MedSkin Solutions) und Bürgermeisterin Marion Dirks. Foto: Stephanie Sieme

Es ist eine symbolische Grundsteinlegung, die gestern auf dem Gelände der Firma MedSkin Solutions Dr. Suwelack stattgefunden hat – coronabedingt im kleinen Rahmen und mit Schutzmasken. „Das ist meine erste Rede, die ich mit Maske halte“, so Diana Ferro, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied (CEO) der Firma MedSkin Solutions Dr. Suwelack. Der Startschuss für die Errichtung einer über 2000 Quadratmeter großen Produktions- und Lagerhalle mit Büro- und Sozialtrakt zur Herstellung und Lagerung von Kosmetik- und Medizinprodukten ist gefallen. Diana Ferro: „Es ist bereits die dritte Grundsteinlegung, zu der ich persönlich hier in Hamern begrüßen darf. Der erste galt im Jahre 2010 unserer Fabrik der Zukunft. Und der zweite galt im Jahre 2016 unserer eigenen Energiezentrale.“ Doch gerade dieser Grundstein für das neue „Converting Center“ sei ein ganz besonderer. „Er wird uns immer daran erinnern, dass er in auch wirtschaftlich sehr schwierigen Corona-Zeiten gelegt wurde, aber noch mehr daran, dass es gerade in solchen Zeiten wichtig ist, Grundsteine für die Zukunft zu legen“, betont das geschäftsführende Vorstandsmitglied. „Und mit allem Respekt vor dem, was SARS-COV2 gerade anrichtet, setzen wir heute ein weiteres Zeichen dafür, dass wir uns von diesem Virus nicht in die Knie zwingen lassen werden.“ In sechs Monaten soll der Bau fertig sein, wie Björn Buhl (Leiter Operations / Projektleiter Converting Center) berichtet. „Diese Halle hat eine enorme strategische Bedeutung für uns als Unternehmen“, sagt er. Es sei eine wichtige Grundlage für das Wachstum der Firma. Es werde Raum geschaffen für die Zentralisierung bestehender Produktionsprozesse und Implementierung neuer zukunftsträchtiger Technologien, der Standort Billerbeck somit gestärkt und Arbeitsplätze geschaffen. Die Dachfläche soll für eine Photovoltaik-Anlage genutzt werden. „Ich bin unheimlich stolz, dass Sie in dieser kritischen Zeit den Mut zu so einer Investition haben“, sagt Firmengründer Wolfgang Suwelack. Es ist die zwölfte Grundsteinlegung in der Unternehmens-Historie Suwelack. 1884 erfolgte mit der Gründung der ersten Dampfmolkerei an der Beerlager Straße die erste, 1889 wurde eine größere Molkerei im Bereich Münsterstraße/Holthauser Straße errichtet. Gebaut wurden dort zudem eine Nährmittelfabrik sowie eine Windmühle, von der heute noch die Fundamente zu sehen sind, sowie ein Stall mit 3000 Schweinen. 1927 wurde mit der Milchtrocknung am Ostwall gestartet – im ehemaligen Elektrizitätswerk. 1951 wurde der erste Sprühturm gebaut. „Der dafür vorgenommene Aushub wurde mit einer Lorenbahn wochenlang dort hingebracht, wo heute das Johannisschulgebäude ist“, erklärt Suwelack. 1960 wurde der zweite Sprühturm erreichtet. 1974 siedelte das Unternehmen nach Hamern um.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7418474?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker