CDU stellt ihre Kandidaten für die Kommunalwahl auf
Jung und weiblich in den Wahlkampf

Billerbeck. Als er die Vorstellung der 13 Wahlbezirks-Kandidaten für die Ratswahl im September beendet hat, verbirgt Marco Lennertz, selbst Bewerber im Wahlbezirk 4 und auf Platz 1 der Reserveliste, seine Begeisterung nicht: „Wir sind jünger und weiblicher geworden. Wir haben es geschafft eine super Truppe zusammenzustellen.“ Und CDU-Chef Günther Fehmer stimmt ein: „Ich bin begeistert von der tollen Mannschaft.“ Einstimmig signalisieren 36 anwesende Mitglieder ihre Zustimmung.

Freitag, 05.06.2020, 06:02 Uhr
CDU stellt ihre Kandidaten für die Kommunalwahl auf: Jung und weiblich in den Wahlkampf
Das sind die 13 Wahlbezirkskandidaten, die auch die Plätze 1 bis 13 der Reserveliste belegen, mit den beiden designierten Kreistagskandidaten: (v.l.) Bernd Kösters, Franz Josef Schulze Thier, Stefan Holtkamp (Kreistag), Ann Katrin Meinert, Werner Schulze Esking (Kreistag), Birgit Schulze Wierling, Christoph Ueding, Marco Lennertz, Matthias Ahlers, Thomas Schulze Temming, Werner Wiesmann, Heike Ahlers, Tatjana Ueding, Peter Rose, Frederik Salomon. Foto: Ulrike Deusch

Tatsächlich ist bei der Aufstellungsversammlung in der Stadtaula fast ein Drittel der Bewerber unter 35 Jahre, die Frauenquote liegt bei rund 25 Prozent. Der jüngste Kandidat, den die CDU Billerbeck je aufgestellt hat, ist der 19-jährige Frederik Salomon, der in Münster VWL studiert und in diversen Hochschulgremien Politik macht. „Junge Menschen haben mit Kommunalpolitik oft nicht viel am Hut. Das möchte ich ändern“, sagt er. „Die Kommunalpolitik ist doch die direkte Anlaufstelle, wo Bürger sich einbringen können.“ Salomon betreut bereits die diversen Sozialen Netzwerke des Stadtverbands. „Er gibt der Jugend eine Stimme“, fasst Marco Lennertz zusammen.

Das tun auch die anderen jungen Bewerber. Ann Katrin Meinert (29) möchte die Interessen junger Frauen und Familien vertreten, Tatjana Ueding (29) richtet den Fokus vor allem auf Bau- und Wohnungspolitik gerade für junge Familien. Christoph Ueding (31), der den Wahlbezirk von Brigitte Mollenhauer übernimmt, versichert: „Ich möchte die Themen meiner Generation vorantreiben.“ Kita-Ausbau, Schulpolitik und Radwegebau nennt er als Beispiele.

Zu den vier jungen Neulingen im Team gesellen sich die „alten Hasen“, die zum Teil seit Jahren im Stadtrat mitarbeiten und viel Erfahrung aufweisen, an der Spitze der amtierende Fraktionschef Marco Lennertz. Die längste Ratserfahrung haben allen voran Landwirt Franz Josef Schulze Thier mit 25 Jahren Ratsarbeit und Werner Wiesmann, auch Landwirt und 21 Jahre im Rat.

Dass die CDU mit dieser Mannschaft gut aufgestellt ist und die breite Bevölkerung anspricht, glaubt auch Uwe Wißmann, der eigentlich an der Spitze als Bürgermeisterkandidat ins Rennen gehen wollte, seine Bewerbung aber aus gesundheitlichen Gründen vor ein paar Tagen überraschend zurückziehen musste. Er bitte die Mitglieder um Nachsicht und Verständnis und bekommt viel Applaus.

„Es war für uns als mit Abstand größte Fraktion im Rat ein Selbstverständnis, einen eigenen Bürgermeisterkandidaten zu benennen“, sagt Parteichef Günther Fehmer. „Dann hat uns alle das Leben eingeholt.“ Ob der Stadtverband noch einen Kandidaten präsentiert, wird der Vorstand nächste Woche beraten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7436977?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker