Pünktlich zum Caritas-Sonntag am Wochenende erscheint ein neuer Flyer
Hilfe für alle in frischem Design

Billerbeck. Passend zum Caritas-Sonntag (27. 9.) präsentiert die Caritas Billerbeck ihr Angebot in einem neu gestalteten Flyer, der unter anderem in den Kirchen, im Rathaus, im Fachbereich Soziales und an vielen anderen Stellen ausliegen wird. Gelegenheit für Diakon Thorsten Wellenkötter, das Angebot der Gemeindecaritas und Veränderungen darzustellen.

Donnerstag, 24.09.2020, 06:03 Uhr
Pünktlich zum Caritas-Sonntag am Wochenende erscheint ein neuer Flyer: Hilfe für alle in frischem Design
Thorsten Wellenkötter mit den neuen Flyern der Caritas Billerbeck. Zu ihren vielfältigen Angeboten gehört vor allem das Sozialbüro Rat & Hilfe am Johanniskirchplatz, wo Menschen schnell und unbürokratisch Unterstützung erhalten. Foto: Ulrike Deusch

„Die wesentliche Aufgabe von Caritas und Christsein ist es, den Mitmenschen im Blick zu haben“, beschreibt Wellenkötter den Leitgedanken der Gemeindecaritas. Sie möchte den Menschen ganz niederschwellig Rat und Hilfe anbieten – und genau so heißt auch das Sozialbüro am Johanniskirchplatz, wo Menschen in persönlichen Krisen ebenso willkommen sind wie in anderen Notlagen – auch finanzieller Art. Dass die Helfer dabei nicht den moralischen Zeigefinger heben, ist Wellenkötter wichtig. „Wir urteilen nicht, sondern schauen mit den Menschen zusammen, was ihnen in ihrer Situation gut tun könnte.“

Die Ehrenamtlichen, die zweimal in der Woche im Sozialbüro Dienst tun und unter Schweigepflicht stehen, helfen sofort und unbürokratisch oder vermitteln die Ratsuchenden an Kooperationspartner, mit denen die Caritas Billerbeck – auch Ortsgrenzen übergreifend – zusammenarbeitet. „Wenn es um Dinge des alltäglichen Bedarfs im Haushalt oder in der Familie geht, empfehlen wir den einLaden“, so Thorsten Wellenkötter, bei Fragen zur Integration die Flüchtlingsinitiative „Hiergeblieben, zur Sterbe- und Trauerbegleitung die Hospizgruppe. Aber auch die Coesfelder Tafel, der dortige Möbelladen der Pfarrgemeinden und Beratungsangebote des Caritasverbands sind Adressen, wo Menschen schnelle Hilfe erfahren können.

Besonders richtet die Gemeindecaritas ihren Blick auch auf ältere oder kranke Menschen. Im Ludgerus-Stift gibt es einen Besuchsdienst, in der dortigen Altenbegegnung Freizeitangebote und Möglichkeit zu geselligem Miteinander. „Wir sind aber auch darauf angewiesen, dass wir Hinweise bekommen, wenn Menschen vielleicht einsam sind und sich über einen Kontakt freuen würden“, sagt Thorsten Wellenkötter. Das Caritas-Team sei gerade dabei eine Gruppe aufzubauen, die solche Menschen in den Fokus nimmt, die einfach mal einen Gesprächspartner suchen.

Eine Erfolgsgeschichte ist die Textiloase, die seit gut einem Jahr ihren Standort an der Münsterstraße 66 hat und auch zu einer Adresse für Interessierte geworden ist, die aus Gründen der Nachhaltigkeit statt auf neue auf gebrauchte Kleidung setzen, berichtet Wellenkötter.

Für konkrete Hilfe ist die Caritas auf Spenden angewiesen. Nur für Maßnahmen wie Fortbildungen gibt es Unterstützung durch die Kirchengemeinde. „Früher gab es die regelmäßigen Haussammlungen“, sagt Wellenkötter. Inzwischen setzen die Verantwortlichen eher auf größere Spendensummen wie sie zum Beispiel durch private Feiern zustande kommen und gespendet werden. „Das freut uns sehr.“

7 Am kommenden Wochenende bildet in den Gottesdiensten in St. Johann und St. Ludgerus das Thema Caritas einen inhaltlichen Schwerpunkt. Die Kollekte ist für den Aktionskreis „Eine Welt“ bestimmt, der über „SOS-Kinderdörfer weltweit“ Kindern in Flüchtlingscamps hilft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7599356?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker