Rasen im Sportzentrum im Sommer wieder bespielbar – Kunststoffbahn Ende November fertig
Kein Pilzbefall in der Drainage

Billerbeck. Holger Dettmann vom städtischen Fachbereich Planen und Bauen atmet auf. Die Stadt hatte ein Gutachten in Auftrag gegeben, um prüfen zu lassen, ob der Pilz, der den Rasenplatz befallen hatte, auch bereits in die Drainageschicht gezogen ist. „Jetzt haben wir die Nachricht bekommen, dass das nicht der Fall ist“, freut sich Dettmann. Die Arbeiten zur Sanierung der Fläche können also zügig fortgesetzt werden, ohne dass eine besondere Behandlung gegen den ungebetenen Gast erforderlich wäre. Trotzdem wird es bis zum nächsten Sommer dauern, bis die Kicker wieder zum Fußballspiel einlaufen können.

Dienstag, 29.09.2020, 06:52 Uhr
Rasen im Sportzentrum im Sommer wieder bespielbar – Kunststoffbahn Ende November fertig: Kein Pilzbefall in der Drainage
Bagger auf dem Sportplatz: Noch in dieser Woche soll der Rasen eingesät werden. Wie lange es dann dauert, bis der Platz wieder bespielbar ist, ist vor allem auch vom Wetter abhängig. Foto: az

Im Sportzentrum „Helker Berg“ läuft bekanntlich gerade eine umfangreiche Maßnahme zu Verbesserung der Bedingungen für alle, die sich dort bewegen möchten, von der die Sanierung des Rasenplatzes nur ein Teil ist. Insgesamt werden fast 600 000 Euro investiert. 65 Prozent davon, also 390 000 Euro, werden durch Fördermittel des Landes finanziert.

Abgesehen vom Rasen, der nicht nur Pilz-Probleme hatte, sondern mit der Zeit auch seine Höhe verändert hat, wird die so genannte Tartanbahn saniert. Sie hatte nach 20 Jahren Belastung durch eifrige Sportler Risse bekommen.

Die neue Kunststoffbahn soll möglichst bis Ende November fertig sein, aber wie Dettmann betont, ist der komplette Zeitplan vom Wetter abhängig, schließlich muss die Bahn, wenn der Unterbau abgeschlossen ist, Schicht für Schicht aufgebaut werden – am besten bei trockenem Wetter.

Eine Flutlichtanlage wird in Zukunft den Läufern und Walkern auch in der Dunkelheit die Ausübung ihres Sports ermöglichen. Das Licht kann aber auch so eingestellt werden, dass es den Platz beleuchtet – gute Nachrichten für die Fußballer.

Noch in dieser Woche soll der neue Rasen ausgesät werden, informiert Holger Dettmann. „Der muss dann erstmal ein starkes Wurzelgeflecht ausbilden. Er braucht eine gewisse Festigkeit, bevor man darauf Sport treiben kann“, erklärt er. Je nachdem, wie sich der Winter zeigt, kann das auch länger dauern.

Ziel ist es aber, so Dettmann, dass im Juni/Juli 2021 der so lang entbehrte Rasenplatz wieder bespielbar ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7607639?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker