Übernachtungszahlen für 2020 vorgelegt
58,2 Prozent weniger Gäste in Billerbeck

Billerbeck (sdi). Der Einbruch der Übernachtungszahlen sei dramatisch. „Der Tagungstourismus ist im vergangenen Jahr praktisch zum Erliegen gekommen und das trifft Billerbeck besonders hart“, berichtet Judith Schäpers (Stadt Billerbeck). Die Anzahl der Gäste, die in die Beherbergungsbetriebe kamen, ist in 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 58,2 Prozent zurückgegangen. Das geht aus einer Erhebung des statistischen Landesamtes (Information und Technik NRW) hervor. Demnach checkten in 2020 insgesamt 14 389 Gäste in Billerbeck ein, in 2019 waren es 34 411. Gäste aus dem Ausland gab es 1100 (2019: 2465). Insgesamt wurden in 2020 29 891 Übernachtungen gezählt, im Vorjahr waren es 71 005 – das entspricht einem Minus von 57,9 Prozent. Die durchschnittliche Übernachtungsdauer ist mit 2,1 Tagen aber gleich geblieben. Vergleicht man ausschließlich den Monat Dezember in 2020 mit 2019 hat es sogar einen Einbruch von 93,8 Prozent bei den Gästeankünften gegeben, bei den Übernachtungszahlen gab es ein Minus von 94,9 Prozent. Berücksichtigt werden muss hierbei, dass es im Dezember 2020 durch den Lockdown ein Reise- und Beherbergungsverbot gab. Nur Dienstreisen waren erlaubt.

Donnerstag, 18.02.2021, 09:30 Uhr
Übernachtungszahlen für 2020 vorgelegt: 58,2 Prozent weniger Gäste in Billerbeck
14 389 Gäste kamen in 2020 nach Billerbeck, im Vorjahr waren es 34 411. Foto: Archiv

„Wir hoffen sehr, dass in Kürze Perspektiven für die Öffnung von Hotels und Gastronomie entwickelt werden. Die Öffnungen und Lockerungen nach dem ersten Lockdown 2020 haben gezeigt, dass dann auch schnell die Gästezahlen – zumindest im Tages- und Kurztourismus – steigen können“, sagt Judith Schäpers. Der Trend zum „Urlaub vor der Haustür“ und insgesamt in Deutschland habe dafür gesorgt, dass Billerbeck im Sommer wieder relativ gut besucht gewesen sei. Auch Ferienwohnungen hätten sich großer Beliebtheit gefreut. „Diese sind in der Statistik nicht mit berücksichtigt, da nur Betriebe ab zehn Betten erfasst werden. Wir hatten im Sommer zum Beispiel Gäste aus Niedersachsen, dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Sogar aus Hamburg sind drei Paare zum Wandern und Radfahren angereist, um das Münsterland von Billerbeck aus zu entdecken. Die Rückmeldung einiger Vermieter für 2021 zeigt, dass Ferienwohnungen für den Sommer schon zum Teil sehr gut gebucht sind. Auch unsere Wohnmobilstellplätze waren im Sommer 2020 gut belegt“, informiert Judith Schäpers. „Dennoch hoffen wir, dass es in Kürze allen Hoteliers wieder ermöglicht wird, unter den entsprechenden Auflagen ihre Häuser für touristische Gäste zu öffnen. Die Öffnung – auch von Restaurants und Cafés – ist eine wichtige Voraussetzung, um Touristen als auch den Billerbeckern einen attraktiven Aufenthalt in der Stadt zu bieten.“ Auch die Touristik der Stadt Billerbeck habe in den vergangenen Wochen viele Ideen entwickelt, wie trotz Corona attraktiv in die neue Saison gestartet werden könne. Judith Schäpers: „Informationen dazu gibt es in Kürze.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7826050?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker