SPD-Fraktion stellt Antrag für die nächste Ratssitzung
„Smart City“ als Chance für Ehrenamt und Kultur

Billerbeck. Wenn Billerbeck sich um die Aufnahme ins Förderprogramm „Smart Cities“ des Bundesinnenministeriums bewirbt, soll das Thema „Ehrenamt und Kultur“ ausdrücklich mit aufgenommen werden. Diese Ansicht vertritt die SPD-Fraktion und stellt einen entsprechenden Antrag für die nächste Ratssitzung am 18. März.

Montag, 01.03.2021, 06:00 Uhr

Der Begriff „Smart Cities“ stehe für die nachhaltige Entwicklung und Nutzung digitaler Technologien, der Vernetzung und des Austausches in fast allen Bereichen auf kommunaler Ebene. Dies sei auch eine Chance für Billerbeck, das private und ehrenamtliche Engagement, Kultur- und Vereinsarbeit nachhaltig zu fördern. Wie? Durch die Entwicklung digitaler Austauschplattformen und Vernetzungen mit anderen Themen der Stadt, so die SPD.

In Billerbeck sei die Stadtgesellschaft geprägt von vielfältigem ehrenamtlichen Engagement der Vereine, Initiativen und Kultureinrichtungen. Um dieses Engagement zukunftssicher zu machen und insbesondere die junge Generation für bürgerschaftliches Engagement zu begeistern, bedürfe es neuer Formate und Räume des Dialogs und der digitalen Vernetzung in der Stadt. So könne man Räume schaffen, um Kooperationen zu starten, Anlaufstelle zu werden für Bürger, die sich engagieren wollen, eine Freiwilligenagentur darzustellen, die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Vereinen/Ehrenamt zu fördern und um den interkulturellen Austausch zu ermöglichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7842794?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker