Martin Braun übernimmt das Amt von Günter Idelmann
Bürgerstiftung unter neuem Vorsitz

Billerbeck (ugo). Bei der Bürgerstiftung ist der Stabwechsel im Vorsitz vollzogen, der sich schon vor einigen Monaten abzeichnete. Mit sofortiger Wirkung ist Martin Braun Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung. Der bisherige Amtsinhaber, Günter Idelmann, übergab ihm nach über zehn Jahren den Staffelstab und wechselt in den Stiftungsrat, wo er der Organisation weiter verbunden bleibt.

Freitag, 09.04.2021, 17:14 Uhr aktualisiert: 10.04.2021, 06:00 Uhr
Martin Braun übernimmt das Amt von Günter Idelmann: Bürgerstiftung unter neuem Vorsitz
Großen Dank und ein anerkennendes Geschenk bekam Günter Idelmann (2.v.l.) als scheidender Vorsitzender der Bürgerstiftung von Anna Göwert (2.v.r.) sowie Heiner Schwaaf (r., beide Stiftungsratsvorstand) und dem neuen Vorsitzenden des Stiftungsvorstands, Martin Braun (l.). Foto: Uwe Goerlich

Beide Akteure sind vom Stiftungsrat einstimmig in ihre jeweiligen Positionen gewählt worden. Dort räumte Uwe Goerlich auf eigenen Wunsch den Platz, den nun der bisherige Vorsitzende des Vorstands, Günter Idelmann, eingenommen hat. Für ihren ehrenamtlichen Einsatz sprach der Vorstand des Stiftungsrats beiden Akt-euren im Rahmen der jüngsten Sitzung, die coronabedingt online stattfinden musste, seinen großen Dank aus. Die geheimen Wahlen erfolgten parallel über den Postweg. Ansonsten gab es keine personellen Veränderungen im Vorstand und Stiftungsrat.

Martin Braun dankte den Mitgliedern des Stiftungs-rats für das ihm entgegen-gebrachte Vertrauen und seinem Vorgänger Günter Idelmann für dessen „enormen Einsatz“. Er versicherte, sich gemeinsam mit den weiteren Vorstandsmitgliedern engagiert für die Anliegen der Bürgerstiftung zum Wohl der Billerbecker einsetzen zu wollen. „Mit weiteren Zielen und organisatorischen Inhalten werden wir uns in Kürze im Rahmen einer Klausurtagung befassen,“ kündigte Braun auch vor dem Hintergrund neu beantragter Projekte an.

Heiner Schwaaf, Vorsit-zender des Stiftungsrats, bezeichnete Günter Idelmann als das „prägende Gesicht der Bürgerstiftung“. Er machte keinen Hehl daraus, wie froh er darüber ist, Idelmann mit seinem großen Know-how nun in den Reihen des Stiftungsrates zu haben. Dieser habe mit seiner „sehr guten Arbeit maßgeblich zum Erfolg der Bürgerstiftung beigetragen.“ Die stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrats, Anna Göwert, erinnerte daran, dass Idelmann ursprünglich für zwei Jahre angetreten war – aus denen dankeswerterweise fast elf geworden seien. „Das hat uns sehr gefreut und du hast das wunderbar gemacht“, so Göwert.

Idelmann nahm den Dank „stellvertretend für den gesamten Vorstand als Würdigung für dessen geleistete Arbeit“ entgegen. Er habe das „sehr gerne gemacht“ und sei dankbar, „an zahlreichen guten Projekten für die Stadt beteiligt gewesen und dabei tollen Menschen begegnet zu sein.“ Er freue sich sehr über die vielfältige Unterstützung und sei zuversichtlich, „dass die Bürgerstiftung weiterhin viel Positives für Billerbeck bewegen wird“. Idelmann sagte bei der Zoom-Konferenz, dass er sich besonders über die nun endlich noch zum Ausklang seines Vorsitzes begonnene Verwirklichung des Stolpersteinprojekts freue. Während seiner Amtszeit hat die Bürgerstiftung weit mehr als 100 Projekte fürs gesellschaftliche Wohl besonders im Kinder-, Jugend-, Kultur- und Sozialbereich möglich gemacht oder unterstützt. Stellvertretend genannt seien neben dem Stolpersteinprojekt der Kunstrasenplatz, der Bürgerbus oder das Kommunale Kino.

Für die gute ehrenamtliche Arbeit wurden die Billerbecker vom Bundesverband Deutscher Stiftungen mehrfach mit dem Gütesiegel der Bürgerstiftungen ausgezeichnet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908770?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker