Drive-in-Testzentrum am Friethöfer Kamp soll erst am kommenden Freitag öffnen
Mit Auto vorfahren und testen lassen

Billerbeck. Mit dem Auto in der großen Halle vorfahren, Fenster herunterkurbeln, sich testen lassen und wieder wegfahren: Das wird im Gewerbegebiet Friethöfer Kamp möglich sein. „Man muss das Auto nicht verlassen“, sagt Christoph Schlütermann, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Coesfeld. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird dort Billerbecks erstes Drive-in-Testzentrum eröffnen, in dem kostenlose Corona-Schnelltests durchgeführt werden. Die Vorbereitungen sind auf dem Gelände mit der Adresse Friethöfer Kamp 11 getroffen.

Mittwoch, 05.05.2021, 06:24 Uhr
Drive-in-Testzentrum am Friethöfer Kamp soll erst am kommenden Freitag öffnen: Mit Auto vorfahren und testen lassen
Präsentieren das Drive-in-Testzentrum am Friethöfer Kamp: Christoph Schlütermann (DRK-Kreisverband) und Bürgermeisterin Marion Dirks. Foto: Stephanie Sieme

Es sei das insgesamt 20. Testzentrum im Kreis Coesfeld, das vom DRK in Betrieb genommen werde, berichtet Schlütermann. Das Gelände, das die Stadt Billerbeck zur Verfügung gestellt hat und auf dem in wenigen Jahren der neue Bauhof errichtet werden soll, sei für einen Drive-in ideal, so Schlütermann. Nicht nur, weil es genügend Platz gebe, sondern auch, weil die Testungen vor der Witterung geschützt in einer Halle stattfinden. Aber nicht nur mit dem Auto können die Menschen kommen und sich auf das Coronavirus testen lassen. „Auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad“, sagt Schlütermann. Voraussetzung ist, dass man sich vorab online anmeldet (www.drk-teststationen.de), damit man mit seiner Mail-Adresse registriert ist. Dann kann man zu den Öffnungszeiten das DRK-Testzentrum ohne Termin besuchen. Nach dem Test verlässt man das Testzentrum und erhält das Ergebnis rund 15 Minuten später per E-Mail. Auch Arbeitgeber aus dem Gewerbegebiet könnten dieses Testzentrum für ihre Mitarbeiter nutzen. Sie müssten sich nur, so Schlütermann, mit dem DRK-Kreisverband in Verbindung setzen.

Die Eröffnung des Drive-in-Testzentrums muss allerdings erneut verschoben werden. Der heutige Mittwoch könne als Eröffnungstag nicht gehalten werden. Zum einen aus personellen Gründen, weil Mitarbeiter für ihren Einsatz geschult werden müssten, zum anderen bereite das DRK gleichzeitig die Öffnung mehrere neuer Testzentren im Kreisgebiet vor.

Am kommenden Freitag (7. Mai) soll es aber so weit sein, wie Schlütermann informiert. Dann soll das Drive-in-Testzentrum im Friethöfer Kamp an den Start gehen. Testen lassen können sich Bürger dort immer dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags von 15 bis 20 Uhr sowie samstags in der Zeit von 9 bis 14 Uhr.

Es ist das zweite Testzentrum des DRK in Billerbeck. Schon im März hat das DRK ein Testzentrum am Schulzentrum „An der Kolvenburg“ eröffnet. Seitdem haben sich dort 5000 Bürger für einen Corona-Schnelltest registriert. „Über 4000 Testungen haben wir vorgenommen“, so Schlütermann.

Insgesamt gibt es in Billerbeck drei Testzentren. Auch Apotheker Günter Idelmann hat bei sich in der Ludgeri-Apotheke vor wenigen Wochen ein Testzentrum eingerichtet. Bürgermeisterin Marion Dirks: „Billerbeck ist jetzt gut aufgestellt.“ Schließlich müssten auch für das Projekt „Modellregion“ ausreichend Testmöglichkeiten vorhanden sein, wie die Bürgermeisterin und der DRK-Vorstand gemeinsam betonen.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7950353?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker