Stadt sucht Investor mit Geld und Ideen / Bis Mitte Januar können sich Interessenten melden
Bahnhof soll Empfangshalle werden

Coesfeld. Die Ausschreibung für das Empfangsgebäude „Bahnhof Coesfeld“ ist jetzt auf dem Markt. Bahnentwicklungsgesellschaft BEG und Stadt Coesfeld haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht, einen ideenreichen Investor mit dem dazugehörigen Portemonnaie zu finden. Bis zum 12. Januar können sich Interessenten melden. Die am 26. Januar ausgewählten Teilnehmer haben bis 10. April Zeit, Pläne und Nutzungskonzepte einzureichen.

Mittwoch, 10.12.2014, 18:32 Uhr

„Ziel des Verfahrens ist es“, erklärt Bürgermeister Öhmann, „die Auswahl eines Investors, der die Fläche des Empfangsgebäudes inklusive Bahnhofsvorplatz erwirbt und entweder neu baut, saniert oder beides im Mix unter Erhalt des Mittelteils realisiert.“ „Mit diesen Flächen und den angrenzenden städtischen Flächen besteht die Chance der Neuerrichtung des Bahnhofareals einschließlich einer neuen Eingangssituation von der Bahn aus zur Stadt.“

Das Bahnhofsgebäude selber stammt aus dem Jahr 1904, steht größtenteils leer und ist sanierungsbedürftig. Das Umfeld ist hingegen größtenteils modernisiert worden. Erst kürzlich wurde die kommunale Verkehrsschnittstelle neugestaltet, als Ergänzung zu den Modernisierungsmaßnahmen der DB Station & Service AG im Bahnsteigbereich. Bereits zuvor hat die Stadt mit Hilfe von Fördermitteln in den Busbahnhof sowie in P&R und B&R Anlagen investiert.

Ausgeschrieben ist ein 4700 m² großes Grundstück und optional eine weitere Teilfläche zu 1500 m² im südlichen Bereich.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2936227?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker