Coesfeld
Mit Mietfietsen noch mobiler

Coesfeld. Eine besondere Flotte mit dem Namen Mietfiets steht ab Ende Oktober für alle bereit, die vom Bahnhof mit dem Fahrrad weiter in die Innenstadt fahren wollen.

Dienstag, 01.10.2019, 10:50 Uhr
Coesfeld: Mit Mietfietsen noch mobiler
Freuen sich darüber, dass das Projekt „Mietfiets“ am Bahnhof Ende Oktober an den Start geht: (v.l.) Bürgermeister Heinz Öhmann, Ulrich Czeranowski (Stadtwerke Coesfeld), Thomas Stallmeyer (erster Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke), Markus Hilkenbach (Geschäftsführer Stadtwerke), Gerrit Tranel (Geschäftsführer ZVM Bus) und Thomas Abels (Servicegesellschaft Emergy). Foto: Manuela Reher

Sechs Ladestationen mit weißen E-Bikes sind vor dem Bahnhof am Parkplatz installiert, sodass Menschen, die mit dem Auto oder öffentlichen Personennahverkehr nach Coesfeld kommen, auf das Zweirad umsteigen können.

Das Mobilitätskonzept Bike-Sharing von den Stadtwerken Coesfeld soll es den Besuchern der Berkelstadt einfach machen, von A nach B zu kommen. Nach der Testphase mit der Flotte am Bahnhof sind weitere Stationen am Haltepunkt Lette, am Schulzentrum und am Marktplatz mit insgesamt 20 Fahrrädern geplant, wie Markus Hilkenbach, Geschäftsführer der Stadtwerke Coesfeld, mitteilte. Er zeigt sich überzeugt, dass die Fietsen die „ideale Ergänzung zu Bus und Bahn“ sind. „Ob für die letzte Meile, die Einkaufstour, Stadtbesichtigung oder einfach aus Spaß an der Bewegung.“ Hilkenbach betonte: „Mit diesem Pilotprojekt geht Coesfeld neue Wege in Sachen Klima- und Umweltschutz.“ „Die Räder sind bequem, klima- und umweltfreundlich und dazu schnell und leicht zu bedienen“, sagte Thomas Abels von der Servicegesellschaft Emergy (gemeinsames Unternehmen der Stadtwerke Coesfeld und Borken). Die E-Bikes haben eine Reichweite von hundert Kilometern und ein Maximaltempo von 25 Stundenkilometern.

Bürgermeister Heinz Öhmann freute sich: „Das Projekt ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserem Klimaschutzkonzept. Es wird ein Anreiz geboten, das Auto öfter stehen zu lassen.“ Die Nutzung der Mietfahrräder werde nicht nur dem Klima gut tun, sondern auch der Gesundheit. „Wir schaffen mit den Mitfietsen eine Alternative im Sinne des Klimaschutzes, um den Autoverkehr in der Stadt zu reduzieren“, fügte der passionierte Radfahrer hinzu. Gerrit Tranel, Geschäftsführer vom Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (ZVM) Bus, zeigte sich begeistert: „Das Projekt hat ein Alleinstellungsmerksmal für die Städte Coesfeld und Borken.“ Es sei ein gutes Beispiel für vernetzte Mobilität im Münsterland. Der Nutzer kann sich über eine App registrieren und darüber das Pedelec freischalten. Dann beginnt der Mietvorgang. Der Gelegenheitsnutzer zahlt 1,50 Euro für 30 Minuten. Außerdem ist ein Tarif für Vielnutzer möglich. Für einen Monatspreis von neun Euro kann dieser das Rad täglich 30 Minuten nutzen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6971329?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker