Jährlich 5000 Euro für Vortragsveranstaltungen
Volkshochschule will politische Bildung stärken

Coesfeld. „Politische Bildung tut so not wie selten zuvor“, findet Dr. Mechtilde Boland-Theißen. Die VHS-Leiterin will daher im nächsten Jahr verstärkt in diesen Bereich investieren. Da Vorträge – „die politischen Themen sind bisweilen sperrig“ – in der Vergangenheit nur mäßig besucht waren, will sie diese künftig kostenfrei anbieten, um breitere Bevölkerungsschichten zu erreichen. Dafür sollen in den nächsten drei Jahren jeweils 5000 Euro in den VHS-Haushalt eingestellt werden.

Freitag, 22.11.2019, 10:40 Uhr
Jährlich 5000 Euro für Vortragsveranstaltungen: Volkshochschule will politische Bildung stärken
Der Landtag in Düsseldorf könnte künftig Ziel von Fahrten der Volkshochschule sein. Foto: Federico Gambarini/dpa

Boland-Theißen bezog sich auf einen Vortrag von Regierungspräsidentin Dorothee Feller beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen der VHS Recklinghausen, wo diese als Herausforderungen der Volkshochschulen die Bereiche Integration, Digitalisierung und gesellschaftlich-politische Bildung genannt hatte. Die ersten beiden Bereiche seien bereits in Coesfeld erfolgreich angepackt worden – jetzt will sie das Augenmerk auf die gesellschaftlich-politische Bildung lenken, die ihr besonders am Herzen liege. Auf Nachfrage erklärte sie, dass sie sich Fahrten zum Landtag, aber auch Vortragsveranstaltungen mit Bürgermeistern (Was machen die eigentlich?) vorstellen könne. Andere Volkshochschulen hätten damit bereits gute Erfahrungen gemacht. Ausprobiert werden sollen insbesondere „neue Formen politischer Bildung“ wie Workshops mit Jugendlichen, Podiumsdiskussionen und Plakatausstellungen.

Der Ausschuss gab einstimmig grünes Licht für die Pläne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7082433?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker