Adventstrubel lockt 600 Besucher auf den „Roten Platz“
Einstimmen der besonderen Art

Lette. Auch wenn es laut Duden das Adjektiv „trubelig“ gar nicht gibt, beschreibt es doch das Geschehen auf dem Alten Kirchplatz am besten.

Sonntag, 22.12.2019, 22:00 Uhr
Adventstrubel lockt 600 Besucher auf den „Roten Platz“: Einstimmen der besonderen Art
Beim Adventstrubel stehen das besinnliche Miteinander und die guten Gespräche im Mittelpunkt. Die Ziehung der Hauptgewinner der großen Adventsverlosung (rechtes Bild) gehört zu den Höhepunkten. Fotos: mwa Foto: az

Denn trubelig ging es in Lette in der Tat her, als Samstag der Endspurt der Weihnachtszeit eingeläutet wurde. Beim Adventstrubel geht es aber nicht um Kommerz und das große Geschäft zum Fest, vielmehr stehen das besinnliche Miteinander und die guten Gespräche im Mittelpunkt. In diesem Jahr trafen circa 600 Besucher zusammen, zur großen Freude der Organisatoren des Werberings. Rita Clever aus Lette kommt jedes Jahr wieder und fasst den Markt ganz sinnlich zusammen: „Das ist immer wie ein großes Familientreffen hier.“

Für den sechsjährigen Mika standen aber nicht die Gespräche im Mittelpunkt. Er setzt ganz eigene Prioritäten: „Der Nikolaus kommt“, ruft er ganz euphorisch. Anschließend berichtet er freudig: „Ich habe zwei Tütchen Gummibärchen bekommen!“ Neben dem Besuch des heiligen Mannes mit seinem Helfer Ruprecht standen noch einige weitere Auftritte auf der Bühne an. Dazu zählten festliche Darbietungen des Kinder- und Jugendchores unter der Leitung von Maximilian Kramer und eine weihnachtliche Vorstellung des Bläserensembles rund um Christa Enseling-Korkusuz. Den Höhepunkt des Bühnenprogramms stellte die Ziehung der Hauptgewinner der großen Adventsverlosung des Letteraner Werberings dar. Dabei wurden mehrere Einkaufsgutscheine in Höhe von 25 und 100 Euro verlost. Die Gewinnerin des 500 Euro Reisegutscheins war nicht anwesend. Der Preis wird der Letteranerin nun zugestellt. Gaby Pferdner hingegen freut sich über einen 100-Euro-Einkaufsgutschein. Sie lacht: „Das letzte Mal habe ich vor 30 Jahren etwas gewonnen.“ Wofür das Geld eingesetzt wird, das muss sie noch entscheiden.

Zufrieden ist Organisatorin Sabine Schlüter vom Werbering: „Es hat alles super funktioniert. Das gute Wetter hat uns in die Karten gespielt und der Adventstrubel war den gesamten Abend über sehr gut besucht.“ Sie berichtet, dass sogar der Aufbau in diesem Jahr schneller als je zuvor geklappt hat: „Wir sind einfach ein eingespieltes Team.“ Glücklich über den Verlauf des Abends ist auch der Freundeskreis „Havana Club“. Sie waren mit 65 Litern frisch zubereiteter Feuerzangenbowle vertreten, von der am Ende nichts übrig blieb. Die Einnahmen spenden sie an zwei soziale Projekte in der Region. Nicht nur das Angebots des Freundeskreises war vor Ende des Marktes ausverkauft, auch die Tombola der Messdiener war so stark frequentiert, dass bereits nach knapp zwei Stunden alle Lose verkauft waren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7149067?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker