Agnes Peirick hat ihren zweiten Detektivroman veröffentlicht
Auf der Jagd nach dem Feuerteufel

Coesfeld. Ihr Gespür für Menschen und dass sie mit offenen Augen durch die Welt geht, hat Agnes Peirick schon so manche spannende, gar kriminelle Episode als Zeugin in ihrem Leben beschert. „Ich habe da wirklich keinen Einfluss drauf, ich bin eben immer zufällig da“, sagt sie mit einem Lachen und nimmt eben diese Verwicklungen mit Humor, trotz der eigentlich ernsten Umstände.

Freitag, 10.01.2020, 16:42 Uhr
Agnes Peirick hat ihren zweiten Detektivroman veröffentlicht: Auf der Jagd nach dem Feuerteufel
Agnes Peirick hat ihren zweiten Detektivroman mit dem Titel „Detektiv Kuhfeld und der Feuerteufel“ geschrieben. Ein Mitmachbuch für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren – basierend auf vielen Ereignissen aus ihrem eigenen Leben. Foto: Jessica Demmer

So hat sie schon einen Einbruch bei ihrer Mutter miterlebt, einen Raubüberfall vor einigen Jahren auf einen Jugendlichen am Wiemannweg, einen Mülltonnenbrand an der Kleinen Viehstraße oder einen Diebstahl im Supermarkt. Vorsichtiger wird sie dadurch nicht, bieten ihr diese Erlebnisse durch reichlich Stoff für ihre Detektivgeschichten. Rund um ihren Helden „Detektiv Kuhfeld“ hat sie nun schon den zweiten Krimi auf den Markt gebracht. Der Titel dieses Mal: „Detektiv Kuhfeld und der Feuerteufel.“ Angelehnt an die Feuerteufel-Serie in Coesfeld im vergangenen Jahr. „Im Gegensatz zur Realität, kommt ihm Detektiv Kuhfeld jedoch auf die Schliche und kann ihn dingfest machen.“ Als die 65-Jährige für die endgültige Ergreifung des Täters eine Schreibblockade überfiel, kam ihr wieder einmal das reale Leben zur Hilfe. Auch wenn sie dieses Mal nicht anwesend gewesen ist. „In einem AZ-Bericht las ich von jugendlichen Schülern, die einen Umkleideraum-Dieb bis zur Ergreifung durch die Polizei festhielten und mir so erheblich auf die Sprünge geholfen haben.“ Agnes Peirick bedankt sich bei den mutigen Helfern und sagt: „Das Leben schreibt halt immer noch die besten Geschichten.“

Auch ihre Bekannten und Verwandten wissen um ihre magische Anziehungskraft solch krimineller Ereignisse. „Als ich neulich am Fenster stand und auf die Straße geschaut habe, wäre es beinahe zu einem Unfall mit anschließender Schlägerei gekommen. Meine Freundin, mit der ich gerade telefoniert habe, sagte dann, dass ich schnell vom Fenster weggehen soll, sonst würde genau das noch passieren und dann müsse ich wieder zur Polizei und eine Aussage machen“, erinnert sie sich mit einem Schmunzeln. Aber Wegschauen ist ja bekanntlich nicht ihre Art, es lief dennoch glimpflich ab.

Das Schreiben ging ihr dieses Mal noch schneller von der Hand. „Den Charakter von Kuhfeld hatte ich schon etabliert und viele Ereignisse aus dem Buch beruhen ja auf meinen eigenen Erfahrungen.“ Das Besondere: „Der Detektiv durfte sich verlieben in eine schöne Polizistin, denn ich war der Meinung, dass er auch ein Privatleben braucht.“

Wie schon bei ihrem ersten Buch ist auch diese Version an acht- bis zwölfjährige Kinder gerichtet und animiert zum Mitmachen. „Sie können die Geschichte durch das Ausmalen von Skizzen begleiten. Ebenso müssen sie einen kleinen Auftrag erfüllen, um den Namen der Gauner zu ermitteln.“ Der pädagogische Aspekt solle nicht zu kurz kommen. „Der Detektiv ist durchaus in der Lage, Verständnis und Mitgefühl zu zeigen, Hilfe anzubieten, sowie seinen eigenen Gefühlen zu vertrauen. Das sollen auch die Kinder lernen.“

Ihr nächstes Projekt wird eher persönlicher Natur, Agnes Peirick möchte ihre Biografie schreiben. Ist der letzte Detektivroman nicht quasi schon eine? Bei den vielen Erinnerungen, die eingeflossen sind? „Stimmt“, antwortet sie lachend, „da sind die Grenzen fließend.“ Sie schreibt die Biografie aber nur für sich und ihr späteres Ich. „Wenn ich einmal alt bin, hilft es mir hoffentlich, eventuelle Erinnerungslücken zu füllen.“ Auf einen neuen Detektivroman dürften sich die Kinder aber auch schon freuen. „Mir sind beim Nachdenken noch zwei Vorfälle eingefallen bei denen ich dabei gewesen bin. Das reicht für einen dritten Teil.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7183007?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker