Töchter stellen den CDU-Bürgermeisterkandidaten Gerrit Tranel in Filmeinspieler vor
„Deshalb ist Papa der Richtige für uns und für den Job“

Coesfeld (ds). „Wir haben eine Enthaltung, drei Nein- und 82 Ja-Stimmen.“ Als Stadtverbandschef Wilhelm Korth das Ergebnis der Abstimmung über den Bürgermeister-Kandidaten verkündet, brandet Beifall auf. Die Mitglieder erheben sich von den Plätzen. Gerrit Tranel strahlt. „Das ist ein ganz tolles Ergebnis. Ich bin da echt überwältigt.“ Zuvor hat er in einer lebendigen, frei gehaltenen Rede die Schwerpunkte seiner künftigen Arbeit skizziert, sich gleichzeitig als „Macher“ („Ich glaube, dass Coesfeld noch sehr viel Entwicklungspotenzial hat. Das wollen wir heben.“) und als Mitspieler („Ich will Teil dieses Teams sein.“) präsentiert. Dass Vorstandsmitglied Claus Löcken das CDU-Wahlprogramm als „Fahrplan für 2020“ mit den Linien Stadtentwicklung, Gesellschaft und Bildungsstandort vorstellt, greift er gerne auf: „Mit Fahrplänen kenne ich mich aus“, lacht der ÖPNV-Fachmann. Eine lebenswerte, gesunde und vernetzte Stadt gibt er als die Ziele seiner Politik aus: ausreichender und bezahlbarer Wohnraum gehöre dazu („Wir haben auch noch Bedarf an Neubaugebieten.“), Investitionen in die Bildung („Wir wollen weiterhin ein hochwertiger Bildungsstandort sein.“) und eine florierende Wirtschaft („Mir ist eine Willkommenskultur für Startups oder Gründer, die sich was trauen, wichtig.“) Das Programm sei noch nicht vollständig – es soll im Dialog mit den Bürgern noch weitergeschrieben werden. Und auch als Bürgermeister wolle er in erster Linie viel zuhören.

Freitag, 07.02.2020, 10:48 Uhr
Töchter stellen den CDU-Bürgermeisterkandidaten Gerrit Tranel in Filmeinspieler vor: „Deshalb ist Papa der Richtige für uns und für den Job“
Standing ovations nach der Verkündung des Wahlergebnisses: Gerrit Tranel (Mitte) zeigt sich „überwältigt“. Von links: Valentin Merschhemke, Thomas Michels (verdeckt) und Claus Löcken applaudieren. Foto: az

Von der menschlichen und charakterlichen Seite stellen ihn in einem Filmeinspieler zwei junge Damen vor, seine Töchter Elea (20) und Lana (18). „Er verspricht nichts, was er nicht halten kann“, berichtet Lana. Er könne nicht nur ein Vorbild für sie, sondern auch für viele andere sein. „Und deshalb ist Papa der Richtige für uns und für den Job als Bürgermeister.“

Stadtverbandschef Korth stellt klar, dass Tranel für die CDU der Richtige ist, weil Verwaltungserfahrung für eine Kreisstadt unabdingbar sei. Er sei auch einer, der in den kreisweiten Bürgermeisterkonferenzen „die Enden für Coesfeld festhalten kann“: „Da braucht es jemand, der ein gewisses Standing hat.“ Man merke, spricht er ihn an, „dass es dir auch nicht um deine Person geht, sondern um Coesfeld“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7244490?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker