SPD und Coesfelder Tafel rufen Spendenaktion ins Leben
Tablets und Laptops für benachteiligte Kinder gesucht

Coesfeld (ds). Mit Corona ist die Schulwelt ein Stück weit digitaler geworden. Homeschooling lautet das Zauberwort. Schüler bekommen von ihren Lehrern Aufgaben per Mail oder auf Lern-Plattformen im Internet gestellt. „Doch viele Kinder können dieses Angebot gar nicht wahrnehmen“, erklärt SPD-Ratsfrau Inge Walfort. Der Grund: „Sie besitzen keine Geräte, auf denen sie das abrufen können.“ Längst nicht in jedem Coesfelder Haushalt, führt sie aus, stehe ein Computer. Zwar habe die Bundesregierung auf Betreiben der SPD einen Digitalzuschuss von 150 Euro beschlossen. Doch der reiche nicht aus, um damit geeignete Endgeräte anzuschaffen. Das, so die Fachfrau für Soziales in der Fraktion, gefährde die Chancengleichheit in der Bildung, für die sich die Genossen schon lange stark machen. Um betroffene Familien zu unterstützen, haben sie daher jetzt gemeinsam mit der Coesfelder Tafel eine Spendenaktion ins Leben gerufen. „Wir bitten Coesfelder Privatleute oder auch Firmen, uns neue oder ausrangierte, aber noch funktionstüchtige mobile Endgeräte zur Verfügung zu stellen“, so Walfort. Gefragt seien vor allem Tablets und Laptops. Wichtig ist: Man muss Windows 10 darauf installieren können.

Dienstag, 05.05.2020, 16:26 Uhr

Die gespendeten Geräte können jeden Dienstag und Donnerstag von 13.30 bis 17 Uhr bei der Coesfelder Tafel, Franz-Darpe-Straße 13, abgegeben werden. Über die Tafel werden die Geräte dann an Bedürftige weitergegeben.

Walfort hofft, dass sich möglichst viele Coesfelder an der Aktion beteiligen. Bei Fragen gibt sie unter Telefon 02541/8464081 gerne Auskunft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396751?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker