Im Angebot von Doris Vogt wird „Freies Tanzen“ zum beglückenden Erlebnis
Das Leben in Bewegung bringen

Coesfeld. Wie bitte? Auf die Decke legen? „Freies Tanzen“, heißt das Angebot, das Doris Vogt macht – und Tanzen findet doch wohl im Stehen statt. Nicht nur – wird in den nächsten 90 Minuten deutlich und die drei Männer und vier Frauen werden sich am Ende des Abends, wenn sie wieder auf der Decke liegen, ganz anders fühlen. Versprochen.

Sonntag, 28.06.2020, 10:50 Uhr
Im Angebot von Doris Vogt wird „Freies Tanzen“ zum beglückenden Erlebnis: Das Leben in Bewegung bringen
Die Teilnehmer tanzen, was sie fühlen und lassen sich dabei auch von den Elementen inspirieren. Sie genießen die Bewegungen, nehmen sich zu den Klängen und Rhythmen eine kleine Auszeit und fokussieren sich auf sich selbst. Foto: Martin Timm

Warmes Licht, leise Musik. „Wie fühlt ihr euch gerade jetzt hier?“, regt Doris Vogt zur bewussten Wahrnehmung an. Sie lenkt die Aufmerksamkeit der Teilnehmer auf ihren Körper und die Art, wie er auf dem Boden liegt. Gar nicht so leicht, sich nach einem stressigen Tag zu fokussieren. „Gebt das Gewicht ab“, sagt sie. „Lasst euch in die Erde sinken.“ Erde, Wasser, Feuer, Luft – die vier Elemente sind es, die die Teilnehmer ab jetzt zu ihren Bewegungen inspirieren werden. Die Idee: Die unterschiedlichen Eigenschaften der Elemente finden sich auch in jedem Menschen. Körper, Geist und Seele ins Fließen bringen – darum geht es. Blockaden lösen.

Sich langsam von der Erde erheben. Gehen. Wiegen und wogen wie Wasser. „Tanz, was gerade in dir ist“, sagt Doris Vogt. Ok, mal versuchen. Wie sieht das wohl aus? Was denken die anderen? Peinlich? Nein! Hemmungen hat hier niemand, obwohl die Teilnehmer die 50 Jahre längst überschritten haben. Jeder ist auf sich konzentriert, lässt sich mitnehmen von der Musik, tritt in einen Dialog – mit dem Rhythmus, mit einem der anderen Tänzer, mit sich selbst. „Beim Tanzen kann man ganz bei sich sein“, wird eine Teilnehmerin später sagen. „Ich entdecke Facetten an mir, die im Alltag verschüttet sind. Ich freue mich, dass ich das hier rauslassen kann.“

Wahrnehmen, spüren, tanzen – frei sein. Macht Spaß, sich in die Musik und die Bewegung fallen zu lassen. Aber dann versiegt das Wasser. Trommeln dröhnen aus den Boxen: Feuer. Im Rhythmus rocken. Immer schneller. „Schüttelt alles aus euch raus“, ruft Doris Vogt durch die laute Musik.

Sie hat seit ihrer Kindheit auf viele Arten getanzt, war Übungsleiterin. Irgendwann entdeckte sie die freien Formen des Tanzens für sich und gibt sie nun weiter. Homöopathie und Heilpraktiker-Unterricht, Fortbildungen unter anderem in Faszienarbeit, Selbstcoaching für Körper und Geist, Qi-Gong, Meditation und Tanzpädagogik, erweitern ihre fachliche Qualifikation. Ihr Beruf ist ein ganz anderer: Grafikdesignerin. „Das Tanzen ist für mich ein guter Ausgleich zur Schreibtischarbeit“, erklärt sie. „Und mein Lebenselixier.“ Ihr Konzept für den Tanz der Elemente ist jede Woche anders, die Musik auch.

Feuer. Das Rocken und Rauslassen tut irgendwie gut. Frust und Spannungen aus dem Alltag fallen ab. Das ist herrlich – und macht ein bisschen atemlos.

Dann geht die Sonne auf. Leichte Musik wie Vogelgezwitscher – Luft. „Schließt die Augen, bewegt euch langsam, nehmt die Arme mit“, sagt Doris Vogt und macht dazu das Fenster auf. Wie schön, sich dem Himmel entgegen zu strecken, sich räkeln, hüpfen, drehen und schwingen. „Leben ist Bewegung“, sagt Doris Vogt. „Und Tanzen auch.“

So könnte es ewig weitergehen, aber die Kursleiterin hat noch ein paar weitere Anregungen parat. Tanzen im Kreis zum Beispiel. Jeder bewegt sich, wie er will, und ist trotzdem Teil des Ganzen. Schwarmtanz. Eine seltsame Erfahrung. Gemeinsam in die gleiche Richtung. Die Musik wird ruhiger, die Bewegungen langsamer. Dann wippt nur noch jeder auf seinem Platz. Die Decken werden wieder ausgebreitet.

„Wie fühlt ihr euch jetzt – verglichen mit dem Gefühl, als ihr gekommen seid?“ Nicht so leicht zusagen: entspannter, authentischer, freier, sogar fröhlicher. „Ich habe solche Freude an der Bewegung“, sagt eine der Teilnehmerinnen. „Hier finde ich meine Leichtigkeit wieder“. Eine andere genießt den Raum für große Bewegungen. „Das macht man ja im Alltag nicht“, lächelt sie. „Im Lauf des Abends wird man immer geschmeidiger“, freut sich einer der Männer an seiner Beweglichkeit. Auch Doris Vogt ist beglückt: „Es macht so ungeheuer viel Freude mit euch“, sagt sie zur Gruppe. „Danke, dass du da bist“, antwortet ein Teilnehmer.

7 Interessierte sind dienstags von 19 bis 20.30 Uhr willkommen. Schnuppern ist möglich. Wegen der Corona-Einschränkungen ist das Angebot bis Ende August verlegt in die Räume von balance-zeit in Billerbeck, Bergstraße 21. Anmeldung ist erforderlich unter info@dorisvogt.de.

|www.tanz-der-elemente.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7471174?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker