Überall neuer Farbglanz am Bahnhof Lette
Kein Dornröschenschlaf im Museum

Lette. Auch wenn die Corona-Bedingungen die Eisenbahnfreunde daran hindern, Öffnungstage und Besichtigungen anzubieten, herrscht im Bahnhof Lette keineswegs ein Dörnröschenschlaf. Die jüngeren Mitglieder sind nicht nur im Modellbahnkeller fleißig bei der Arbeit.

Freitag, 03.07.2020, 21:00 Uhr
Überall neuer Farbglanz am Bahnhof Lette: Kein Dornröschenschlaf im Museum
Aus Bombentrichtern geborgen: Dampflokrad und französischer Radsatz im Museumsgarten erstrahlen in neuem Glanz. Foto: Pater Dr. Daniel Hörnemann

Sie haben sich der alten Kleinlok angenommen und die zerstörten Fenster erneuert. Die schon häufig beschmierte Fahrradhalle am Bahnsteig wurde von Graffiti befreit. Auch die historischen Güterwagen hatten unter den Vandalen zu leiden. Im Museumsgarten gibt es neuen Farbglanz, teilen die Eisenbahnfreunde im Pressebericht mit. Die Lok-Schornsteine, die historische Schranke, das Schienenschraubgerät, die Eisenbahnradsätze und der russische Güterwagen erhalten einen neuen Anstrich. Die alten Schätze brauchen viel Pflege, damit sie nicht in Wind und Wetter verfallen. Bei der Kleinlok erglänzen die Vorder- und Hinterfront in leuchtendem Rot, der schwarze Anstrich der kompletten Maschine muss noch kommen. Ebenso warten die Waggons im Museumszug auf neue Farbe. Die von der Sparkasse Westmünsterland mitgesponserte Neuverbretterung des preußischen G10-Güterwagens macht dank der kompetenten Arbeit zweier Mitglieder gute Fortschritte. Die Eisenbahnfreunde hoffen bald wieder Öffnungszeiten und Lichtbildvorträge anbieten zu können. Die Jahresausstellung „Polizei am Zug“ wird in eine Verlängerung gehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479986?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker