Coesfelder Unternehmer diskutieren in Video-Konferenz mit britischem Generalkonsul
Reger Austausch über Brexit und Corona

Coesfeld. Wie ist die Situation für Unternehmen in Großbritannien? Welche Entwicklung nimmt der Außenhandel, besonders jetzt, wo die Briten nicht mehr Mitglied der EU sind, und in Corona-Zeiten? Diese und weitere Fragen erörterten Coesfelder Unternehmerinnen und Unternehmer nun in einer Video-Konferenz mit Generalkonsul Rafe Courage des Britischen Generalkonsulats Düsseldorf.

Sonntag, 05.07.2020, 15:58 Uhr
Coesfelder Unternehmer diskutieren in Video-Konferenz mit britischem Generalkonsul: Reger Austausch über Brexit und Corona
In regem Austausch, trotz räumlicher Distanz: die Coesfelder Unternehmer in ihrer Video-Konferenz mit dem britischen Generalkonsul. Foto: az

Der Kontakt war im vergangenen Jahr auf Initiative von Bürgermeister Heinz Öhmann im Vorfeld der Europawahlen entstanden, nachdem Hupfer-Geschäftsführer Helmut Schumacher eine besondere Aktion zum Verbleib Großbritanniens in der EU vorgeschlagen hatte. Damals hatte sich bei einem persönlichen Treffen in Düsseldorf der britische Generalkonsul bereit erklärt, über die Entwicklungen im Vereinten Königreich und ihre Auswirkungen auf Handel und Wirtschaft hier in Coesfeld „aus erster Hand“ zu informieren. Das hatte sich aufgrund der Corona-Krise verzögert und wurde jetzt auf digitalem Wege nachgeholt.

Bürgermeister Heinz Öhmann: „Zu den Fragen, die unsere Münsterländer Unternehmen im Zusammenhang mit dem Brexit haben, kommen jetzt natürlich ganz aktuell auch Herausforderungen, die Corona mit sich bringt. Denn der Außenhandel mit Großbritannien macht auch für unsere Coesfelder Betriebe einen Schwerpunkt aus. Es ist wichtig, dass wir uns da gemeinsam informieren und vernetzen.“ In der Video-Konferenz wurden konkrete Fragen zu den zukünftigen Standards für Export-Produkte Coesfelder Unternehmen nach England und Regelungen für den Export auf die britischen Inseln diskutiert. Der Generalkonsul zeigte sich optimistisch, dass es zu einem Außenhandelsabkommen kommen werde. Er sagte: „Ich bin sicher, dass wir uns einigen können.“ Er schlug hierzu eine Kombination von verschiedenen schon vorhandenen Abkommen vor. Auf der Seite der teilnehmenden Unternehmensvertretern war allerdings die Befürchtung vorhanden, dass zusätzliche Erschwernisse für den Absatz der hiesigen Produkte nach Großbritannien entstehen werde.

Ansprechpartnerin für Coesfelder Unternehmen ist in der Stadtverwaltung Wirtschaftsförderin Carina Borgmann, Tel. 939-1021, E-Mail: carina.borgmann@coesfeld.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7481560?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker