Neue Leiterin stellt sich vor
Mit Anja Dietrich zur Bücherei der Zukunft

Coesfeld. Anja Dietrich ist die neue Leiterin der Stadtbücherei und hat ein ziemlich genaues Bild von ihrer Aufgabe: „Wir wurden im Studium zu Medienexperten ausgebildet, die die Bücherei-Nutzer durch den Mediendschungel führen sollen“, nennt sie einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit. Schließlich heißt das Studium, das sie in Leipzig absolviert hat, Bibliotheks- und Informationswissenschaften. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Bücherei vor allem dazu diente, dass Leseratten aus vollen Regalen Futter ziehen konnten. Längst ist die Bibliothek auch Ort individuellen Lernens geworden und bietet einladende Räume mit hoher Aufenthaltsqualität. „Unsere Nutzer finden hier gute vorausgewählte Medien und ein Team, das mit Informationen zur Seite steht“, sagt Dr. Mechtilde Boland-Theißen, Leiterin des städtischen Fachbereichs Kultur und Weiterbildung, als sie Anja Dietrich am Dienstag offiziell vorstellt.

Mittwoch, 29.07.2020, 06:29 Uhr
Neue Leiterin stellt sich vor: Mit Anja Dietrich zur Bücherei der Zukunft
Anja Dietrich (l.), die neue Leiterin der Stadtbücherei, sitzt gemeinsam mt Dr. Mechtilde Boland-Theißen, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Weiterbildung, am großen Tisch in der Zeitschriftenecke, in der – mit Corona-Abstand – vier Plätze eingerichtet sind. Foto: Ulrike Deusch

Die Begeisterung für den Beruf, die Anja Dietrich schon während verschiedener Praktika in ihrer Schulzeit packte, habe eine wichtige Rolle bei der Entscheidung gespielt, die 23-jährige Bibliothekarin als Nachfolgerin für die in den Ruhestand verabschiedete Brigitte Tingelhoff nach Coesfeld zu holen. Und ihre besonderen Führungsqualitäten, die sie dazu prädestiniert hätten, die Stadtbücherei mit ihrem engagierten Team in die Zukunft zu führen.

Zukunft – das ist für Anja Dietrich zum Beispiel die Robotik, also der Einsatz von Computertechnologie im Umgang mit Kunden und Medien, oder das Thema Makespaces – offene Räume mit Tools, Technologien und Medien zur kreativen Nutzung, die vor allem ein idealer Tummelplatz für Kinder und Jugendliche sein können, die hier aktiv werden und lernen.

„Ich habe Spaß im Umgang mit Menschen“, sagt Anja Dietrich, „und am Organisieren von Veranstaltungen.“ Umso bedauerlicher ist es für sie, dass wegen der Corona-Situation viele lieb gewonnene Traditionen aktuell nicht fortgeführt werden können – zum Beispiel der Sommerleseclub oder der Treffpunkt Literatur. „Auf jeden Fall möchte ich solche Angebote, sobald es möglich ist, wieder ins Programm nehmen, auch auf neue Trends reagieren und dafür sorgen, dass die Stadtbücherei ein Ort für kulturelle Veranstaltungen bleibt“, so Dietrich.

Ganz gut passt das Corona-Sparprogramm aber zu dem Umstand, dass der Umbau der Bücherei, der Einschränkungen für Nutzer und Mitarbeiterinnen mit sich bringt, in wenigen Wochen fortgesetzt werden soll. Erstes und zweites Obergeschoss werden nach dem Vorbild des Erdgeschosses zu neuen Lern- und Aufenthaltsorten. Vielleicht schon Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7512740?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker