Coesfeld
Trotz Absage: Zwei Coesfelder zu Besuch im Partnerkreis

Ursprünglich wollten sie Ende April mit 50 Leuten in den Partnerkreis Ostprignitz-Ruppin fahren. Doch Corona machte dem Seniorennetzwerk Coesfeld einen Strich durch die Rechnung. Mit dem Wohnmobil haben sich nun zumindest Alfons und Brigitte Dörken auf den Weg gemacht, um nachzuholen, was ihren Vereinsfreunden in diesem Jahr versagt bleibt: die Erkundungstour durch Ostprignitz-Ruppin. „Wir wollten den Kontakt halten“, erklärt Alfons Dörken, der die Fahrt mit allen interessierten Mitgliedern des Seniorennetzwerks nachholen will, sobald die Situation es zulässt. „Das wird aber frühestens im September 2021 sein“, tritt der Coesfelder auf die Bremse. „Es soll ja schließlich auch eine besondere Fahrt werden“, fügt er hinzu. Dafür haben er und seine Frau nun schon mal vorgefühlt. Vor Ort haben die beiden die Umgebung per Fahrrad erkundet. In einer Art Reisetagebuch für seinen Verein schildert Dörken seine Erlebnisse. So waren er und seine Frau gemeinsam mit der Vorsitzenden des Kreisseniorenbeirates Ostprignitz-Ruppin, Sigrid Schumacher (l.) unter anderem zu Besuch im Kyritzer Klostergarten. „Ich finde es schön, dass sie Kontakt zum Seniorenbeirat aufnehmen“, sagt Schumacher. „Und die Chemie hat auch gestimmt.“

Mittwoch, 05.08.2020, 15:42 Uhr
Coesfeld: Trotz Absage: Zwei Coesfelder zu Besuch im Partnerkreis
Foto: az
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522589?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker