Lehrer und Eltern bereiten unter Hochdruck den Schulstart im ehemaligen Gebäude der Jakobischule vor
Martin Luther bekommt keinen Sockel

Coesfeld. An der Martin-Luther-Schule läuft der Schlussspurt: Leiterin Ute Hoppe freut sich über die tatkräftige Mithilfe zahlreicher Eltern beim Einzug in das umgebaute Schulhaus an der Franz-Darpe-Straße, denn es gibt noch sehr viel zu tun. In der ehemaligen Jakobischule seien zu Beginn der Woche noch viele Handwerker gewesen, die zum Beispiel das Treppenhaus gestrichen und die Lichtleisten an den Decken installiert hätten, berichtet sie. Parallel räumten Lehrer und Eltern die zahlreichen Umzugskartons aus und brachten das komplette Material an seinen richtigen Platz im Klassenraum, Lernmittelraum oder auch in den Verwaltungstrakt im Keller des Gebäudes.

Donnerstag, 06.08.2020, 06:03 Uhr aktualisiert: 06.08.2020, 13:24 Uhr
Lehrer und Eltern bereiten unter Hochdruck den Schulstart im ehemaligen Gebäude der Jakobischule vor: Martin Luther bekommt  keinen Sockel
In Ultramarinblau leuchtet die Martin-Luther-Statue im Innenhof der ehemaligen Jakobischule, am neuen Standort der Martin-Luther-Schule. Lehrer und Eltern, die tatkräftig beim Einzug helfen, haben sich um die Figur des Namensgebers der Schule versammelt. Fotos: Manuela Reher Foto: az

Im Souterrain hatte damals der Hausmeister der Schule eine eigene Wohnung. Dort hat sich aktuell Schulsekretärin Ursula Iding bereits mit ihrem neuen Arbeitszimmer vertraut gemacht.

„Die Klassenzimmer werden für die Lernumgebung vorbereitet“, erklärt Ute Hoppe und sieht mit Vorfreude dem Schulstart am kommenden Mittwoch entgegen. Viele Putzkolonnen seien mehrfach im umgebauten Schulhaus im Einsatz gewesen. Und auch Lehrer und Eltern hätten noch bei der Reinigung mitgeholfen.

Inzwischen leuchtet auch die überlebensgroße Martin-Luther-Figur in Ultramarinblau im Innenhof der Schule. Die Statue des Namensgebers ist ein Geschenk einer Jugendbildungsstätte in Tecklenburg. Sie ist ein Relikt des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ im Jahre 2017, als davon etwa 30 Exemplare im gesamten Münsterland aufgestellt worden sind. Die Statue ist aus Epoxidharz und mit einer Schutzlasur versehen, um sie vor Verschmutzungen zu schützen. Die 80 Kilogramm schwere Figur steht aus besonderem Grund nicht auf einem Sockel, sondern ist bodengleich installiert. „Damit soll dokumentiert werden, dass Martin Luther einer von uns ist“, erläutert Ute Hoppe.

7 Die Schlüsselübergabe fürs neue Schulhaus ist Montag (10. 8.) mit geladenen Gästen. Ab Mittwoch lernen die 190 Schüler unter Corona-Auflagen ihr neues Gebäude kennen. 48 Kinder werden dort am Donnerstag (13. 8.) eingeschult.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7523170?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker