Stadtplakette an Maria Lammering verliehen
Mehr als nur ein ehrenamtliches Hobby

Coesfeld. Als plötzlich das Telefon klingelte, sie einen Anruf auf dem Rathaus erhielt und dann auch noch Bürgermeister Heinz Öhmann Grüße ausrichten ließ, da lief ihr Gesicht rot an. „Ich konnte mir gar nicht erklären, was passiert sein sollte“, beschreibt Maria Lammering ihre gemischte Gemütslage vor wenigen Wochen. Aus dem roten Gesicht sei dann schnell ein blasses geworden, als am Telefon verkündet wurde, dass sie selbst für den Erhalt der Stadtplakette vorgeschlagen wurde.

Mittwoch, 02.09.2020, 11:00 Uhr
Stadtplakette an Maria Lammering verliehen: Mehr als nur ein ehrenamtliches Hobby
Im Beisein ihres Ehemannes Alois Lammering (links) und ihrer Familie nahm Maria Lammering (3. von links) die Stadtplakette von Bürgermeister Heinz Öhmann (rechts) entgegen. Ihr gratulierten (hinten, von links) Andreas Lammering, David Stachel, Christian Lammering, Ruth Roters und Daniel Roters. Foto: Leon Seyock

„Erst nach einigem Überlegen konnte ich mich richtig mit dem Gedanken anfreunden“, sagt Lammering am Montagnachmittag, nachdem Bürgermeister Heinz Öhmann ihr die Plakette „für außerordentliches Ehrenamt“ überreichte. Besonders engagiert habe sich Maria Lammering allemal, wie Öhmann in seiner Ansprache betonte: „Sie haben sich stark für die Nachbarschaft Wittenfeld, zehn Jahre lang als Vorsitzende, eingebracht. Mit Idealismus, Tatendrang und viel Herz haben Sie die Nachbarschaft geführt.“
Nicht nur in Goxel, sondern die gesamte Stadt schätze ihr und das Engagement der gesamten Nachbarschaft, denn: „Alle Coesfelder schauen regelmäßig nach Goxel“, so Öhmann und bringt den Karneval zur Sprache. „Mitfeiern, wenn alles fertig ist, möchten viele. Aber planen, Verantwortung übernehmen, sich womöglich noch Urlaub dafür nehmen, das können oder wollen immer weniger“, so der Bürgermeister. Seinen Dank für dieses Engagement sprach er Maria Lammering als langjährige Vorsitzende und der Nachbarschaft aus, auch wenn er eine kleine Beichte parat hatte: „Ich selber war nicht häufig beim Karnevalsumzug bei Ihnen in Goxel. Denn viele Narren, die mich am Straßenrand erkannten, zeigten mir gegenüber eine ganz besondere Gastfreundschaft. Sie waren überaus freundlich und haben mich nicht nur mit einem oder zwei ‘Schnäpsken’ oder anderen erheiternden alkoholischen Getränken versorgt, sondern mit weiteren.“
Ein Lachen geht durch die Reihen im Stadtschloss. Unter langem Applaus überreichte Heinz Öhmann anschließend die Stadtplakette an Maria Lammering – und dazu einen Blumenstrauß mit Heidekraut, wie er feststellte und spielte damit auf die Heidekönigin an, als die Maria Lammering aktuell selbst betitelt wird.
Auch Johannes Hammans ergriff das Wort und sprach Maria Lammering seinen Dank aus. „Wenn es Sie nicht geben würde, dann gäbe es auch den Karneval in Goxel nicht“, versicherte der Pfarrer. Denn in einer schwierigen Zeit habe sie vor zehn Jahren das Amt der Nachbarschafts-Vorsitzenden übernommen, nichtsdestotrotz den Karneval und weitere Veranstaltungen in Goxel stets vorangetrieben.
Sichtlich gerührt fand Lammering selbst einige Worte des Dankes und betonte, dass stets Viele an den Festivitäten mitgewirkt hätten. „Ich bin von Anfang an eigentlich nur meinem Hobby nachgegangen“, sagt sie. Doch für die Anwesenden und Bürgermeister Öhmann war es weitaus mehr als nur ein Hobby: „Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Wir zu erhalten und Menschen zusammenzubringen. Und das ist Ihnen sehr gelungen.“

Nachrichten-Ticker