Büchereileiterin Anja Dietrich ist heute 100 Tage im Dienst
Junge Leser fest im Blick

Coesfeld. Dass sie die Jugendlichen stärker in den Blick nehmen möchte, mag vordergründig darauf zurückzuführen sein, dass Anja Dietrich mit ihren 24 Lenzen selbst fast noch zur Zielgruppe gehört. Vor allem aber liegt es wohl daran, dass die neue Leiterin der Stadtbücherei, die heute exakt 100 Tage im Dienst ist, sehr wohl um die Herausforderungen weiß, vor denen so viele, vor allem kleinere Büchereien stehen: im Wettbewerb der Informations- und Unterhaltungsangebote zu bestehen – analog und digital – auch und gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dietrich: „Junge Familien und Senioren nutzen das Angebot der Stadtbücherei intensiv. Mein Ziel ist, die Jugendlichen häufiger in die Bücherei zu bekommen.“ Neben fest installierten Spielplätzen für Playstation und Wii schweben Anja Dietrich und ihrem Team auch Veranstaltungen speziell für Kinder und Jugendliche vor. Einen Bookslam® oder einen Robotic-Workshop nennt Dietrich exemplarisch. In die Hände spielt ihr die Modernisierung des ersten und zweiten Obergeschosses, in dem auch die Jugendbibliothek untergebracht ist. „Es wird moderner, heller, farbenfroher“, verspricht Anja Dietrich mehr Aufenthaltsqualität, wenn Ende November die Maßnahme abgeschlossen ist.

Donnerstag, 08.10.2020, 16:46 Uhr
Büchereileiterin Anja Dietrich ist heute 100 Tage im Dienst: Junge Leser fest im Blick
Anja Dietrich leitet seit dem 1. Juli die Stadtbücherei Coesfeld. Dass sie sich fürs Foto die Jugendbibliothek als Kulisse ausgesucht hat, kommt nicht von ungefähr, will sie doch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen häufiger in die Bücherei holen. Foto: Christine Tibroni

Bei allen Neuerungen weiß die 24-Jährige sehr wohl um die Stärken der Stadtbücherei: „Die Bücherei ist sehr gut aufgestellt, sowohl was den Bestand an Medien, also auch die Ausleihzahlen angeht. Nicht zu vergessen das Team, das mit Herzblut und großer Einsatzbereitschaft agiert.“ Auch bestehende Veranstaltungen wie der Treffpunkt Literatur, der Sommerleseclub, Rendezvous mit Buch oder die Teilnahme an der Nacht der Bibliotheken seien Pfunde, mit denen die Bücherei zusammen mit Kooperationspartnern weiterhin punkten möchte.

Wann sie selbst zuletzt Bücher ausgeliehen hat? „Ich habe mir tatsächlich gerade erst einen ganzen Packen mitgenommen, weil wegen des Umbaus ja längere Zeit keine Gelegenheit besteht, Jugend- und Erwachsenenliteratur auszuleihen.“ Eine bunte Mischung hat sie sich zusammengepackt. „Jojo Moyes für die Seele und Jan Weiler, um etwas zu lachen zu haben, aber vor allem Jugendbücher, Science Fiction und eine Disneyreihe, die ich ganz witzig fand.“

In der Tat leiht die Bibliothekarin fast ausschließlich Bücher, was keine Berufskrankheit ist, sondern der Tatsache geschuldet, dass ihr privates Bücherregal aus allen Nähten platzt. „Wenn ich mir mal ein Buch kaufe, muss dafür ein anderes weichen.“ Ihr Bücherregal steht übrigens ebenfalls seit 100 Tagen in Coesfeld. „Ich bin direkt umgezogen, als klar war, dass ich die Stelle in Coesfeld bekomme.“ In Berlin aufgewachsen, in Leipzig studiert, jetzt in Coesfeld – ist das eine große Umstellung? „Nein“, sagt Anja Dietrich, „ich habe mich schließlich bewusst für die Stadt entschieden. Außerdem habe ich hier alles, was ich brauche. Kultur ist mir wichtig und Natur, von beidem hat Coesfeld viel zu bieten. Und die Menschen hier sind auch sehr freundlich.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7623366?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker