Wettbewerbsprojekt vorerst abgeschlossen
Große Pause in „leckerer Chill-Ecke“

Coesfeld. 1000 Euro hatten sie bekommen, um ein handwerkliches Projekt an ihrer Schule umzusetzen. Erfolgreich hatten sich Philipp, Linus, Gulsefa, Jonas, Lisa, Lucy, Alexandra und Lukas zuvor beim Handwerkswettbewerb mit ihrem Projekt beworben. Anfang März starteten die acht Schüler der Freiherr-vom-Stein-Realschule dann in die Umsetzungsphase.

Sonntag, 25.10.2020, 09:04 Uhr
Wettbewerbsprojekt vorerst abgeschlossen: Große Pause in „leckerer Chill-Ecke“
Noch muss die Chill-Ecke bepflanzt werden, doch in den nächsten Jahren sollen Weintrauben über das Hochbeet in der Freiherr-vom-Stein-Realschule ranken. Foto: az

Die Entscheidung fiel auf ein Beton-Hochbeet im zweiten Innenhof. Hier sollte eine leckere Chill-Ecke entstehen. Jedoch warf die plötzliche Schulschließung die gesamte Projektplanung durcheinander, teilt die Schule im Pressetext mit.

So wurde aus der ursprünglichen Abgabefrist im Mai nun eine Abgabe im Oktober. Am 17. September reichte das Team nun alle Unterlagen ein. Jetzt heißt es abwarten, ob die Freiherr-vom-Stein-Realschule zu den 100 Schulen gehört, die eine Runde weiterkommen. Dann wird online abgestimmt.

An dem Projekt arbeiteten an vielen Tagen kleine Teams von zwei bis vier Schülern. Sie begannen zunächst mit dem Umpflanzen der Kieferngewächse und dem Erdaushub. Danach versetzten sie die Betonsteine, damit die Schüler in Zukunft nicht mehr über Eck, sondern sich direkt gegenübersitzen können. Im März errichteten die Arbeitsteams dann gemeinsam mit dem Kooperationsbetrieb Terhalle Holzbau aus Ahaus die Pergola.

In drei Kleingruppen verfüllten die Teams seit August die letzten Lücken der Betonsteine und klebten die Verblender an. Schließlich klebten sie Fliesen als Sitzfläche und verfugten diese, bevor ganz zum Schluss das Hochbeet bepflanzt werden konnte. Die Weintrauben werden in den nächsten Jahren nach oben ranken und ein Blätterdach bilden. Wenn die Schüler dort demnächst ihre Pausen verbringen, dann können sie nicht nur, nein, sie sollen sich an dem bedienen, was dort wächst. Erdbeeren, Himbeeren, Pflaumen, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren wurden im Hochbeet und auch in weiteren Bereichen des Schulhofs gepflanzt. So passt der Projekttitel „leckere Chill-Ecke“ sehr gut, heißt es weiter im Text.

Auch auf die Nachhaltigkeit wurde geachtet. So hat sich das Team bemüht, möglichst wenig Abfall zu produzieren. Die alten Sitzbretter konnten zum großen Teil gehobelt werden und warten nun auf die neue Verwendung im Fach Technik. Zwei L-Steine und ein U-Stein fanden eine neue Verwendung auf der Lehrerterrasse. Selbst die aufgenommenen Pflastersteine wurden als zusätzliche Stützfläche im Hochbeet eingebracht. Die verwendeten Materialien sind langlebig und hochwertig. Somit werden dort noch einige Schülergenerationen in der großen Pause chillen und naschen können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7647252?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker