Im Rahmen der Sternsinger-Aktion sind noch zahlreiche Spenden in den Kirchengemeinden eingetroffen
Große Freude über Solidarität für notleidene Kinder

Coesfeld (jd). Seit der Sternsingeraktion am 9. Januar sind bereits einige Wochen ins Land gezogen und doch haben die drei katholischen Kirchengemeinden seitdem noch Spenden erreicht. „Die Kontoauszüge hören nicht auf und zeugen von zahlreichen Überweisungen. Wir sind völlig überwältigt und freuen uns, dass die Menschen in Coesfeld das jahrelange Engagement der Sternsinger wertschätzen“, so Walbert Nienhaus, Pastoralreferent in St. Lamberti.

Montag, 25.01.2021, 16:06 Uhr
Im Rahmen der Sternsinger-Aktion sind noch zahlreiche Spenden in den Kirchengemeinden eingetroffen: Große Freude über Solidarität für notleidene Ki...
Wie hier in der St.-Lamberti-Gemeinde verteilten die Sternsinger Briefe und Tüten mit einem Gruß, einem Segensaufkleber und einer Erklärung an die einzelnen Haushalte. Ein persönlicher Besuch war wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. Foto: St.-Lamberti-Gemeinde

Denn wegen der Pandemie und der dadurch anderen Ausführung der Aktion in diesem Jahr sei es aufwendiger gewesen als sonst, die Spenden abzugeben. „Auch mussten wir ja auf den Besuch verzichten. Umso mehr macht das Spendenaufkommen Mut und zeigt, dass in Coesfeld auch in diesem Jahr, unter den erschwerten Bedingungen, Solidarität für notleidende Kinder riesengroß ist. Wir freuen uns für die Kinder in Brasilien, Ghana und weltweit und darüber, dass die wertvollen Projekte unsere Solidarität erfahren.“ Mit Stand Ende der vergangenen Woche kann sich die St.-Lamberti-Gemeinde über 25 838 Euro freuen. 2020 waren es noch rund 25 300 Euro. Das Vorjahresergebnis wurde damit sogar noch übertroffen. „Wir sagen herzlich Danke für die großartige Unterstützung“, kann es Walbert Nienhaus noch nicht fassen.

Nur knapp unter ihrem Vorjahresergebnis liegt die Gemeinde Anna Katharina. Bislang sind rund 17 940 Euro eingegangen, 19 400 Euro waren es in 2020. „Wir sind sehr positiv überrascht von dieser hohen Summe“, freut sich Pastoralreferent David Laudano. „Wir nähern uns dem Vorjahresergebnis an“, ergänzt er mit Verweis darauf, dass auch weiterhin Spenden möglich sind.

Die St. Johannes Gemeinde in Lette kann sich über 5447 Euro freuen. 2020 waren es rund 7900 Euro. „Wir haben die Spendentüten mit Überweisungsträgern und QR-Code verteilt, so dass vermutlich einiges an Geld direkt und nicht nachprüfbar für uns zum Kindermissionswerk gegangen ist“, erklärt Markus Lammerding aus der Gemeinde die Differenz. „Letztlich ist ja der Zweck der Aktion wichtig und dass möglichst viel Geld für arme Kinder gesammelt wird.“

Spenden für die Sternsingeraktion können weiterhin überwiesen oder in den Pfarrbüros abgegeben werden:

Anna Katharina: IBAN: DE04 4015 4530 0041 5004 63, Sparkasse Westmünsterland/ „Sternsingen21-Anna Katharina“

St. Lamberti: IBAN: DE75 4015 4530 0059 0541 48, Sparkasse Westmünsterland/ „Sternsingen21-St. Lamberti“.

St. Johannes Lette: IBAN: DE60 4016 4352 3500 0924 00, Volksbank Nottuln/ „Sternsingen21-St. Johannes“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7783490?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker