Polizei sucht nach Zeugen und warnt
Als Handwerker ausgegeben und Schmuck erbeutet

Coesfeld. Hochwertigen Schmuck einer 86-jährigen Seniorin haben Unbekannte am Mittwoch aus ihrem Schlafzimmer erbeutet. Unter dem Vorwand, Rohrleitungen überprüfen zu wollen, haben sich Betrüger Zugang zu der Wohnung an der Straße Indehell verschafft. Gegen 13 Uhr klingelte es an der Tür der Frau, der Unbekannte überzeugte sie davon, dass es in der Nachbarschaft zu Rohrbrüchen gekommen sei. Daraufhin begleitete die Dame ihn in ihre Wohnung.

Freitag, 26.02.2021, 10:41 Uhr aktualisiert: 26.02.2021, 12:24 Uhr
Polizei sucht nach Zeugen und warnt : Als Handwerker ausgegeben und Schmuck erbeutet
Als Handwerker haben sich Unbekannte ausgegeben und sich so Zutritt zu der Wohnung einer 86-jährigen Dame verschafft. Dort erbeuteten sie Schmuck. Die Polizei Coesfeld sucht nun nach Zeugen und warnt gleichzeitig vor der Betrugsmasche. Foto: Archiv

Der Betrüger lenkte die 86-Jährige ab. Als die Seniorin nach einer Weile nichts mehr hörte, schaute sie nach. Der Mann war verschwunden. Auch der Schmuck fehlte. Die Polizei schließt nicht aus, dass eine zweite Person an der Tat beteiligt war, die sich in der Wohnung umschaute. Der Unbekannte, der die Seniorin ablenkte, ist rund 1,75 Meter groß. Er hat dunkle Haare, trug dunkle Jeans und eine dunkle Jacke mit vier aufgestickten roten Karos. Die Polizei Coesfeld sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können. Diese können sich unter Tel. 02541/140 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Tipps von der Polizei

Die Polizei in Coesfeld bittet Angehörige, ältere Familienmitglieder zu sensibilisieren.

- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

- Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.

- Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür
gegenseitig Beistand zu leisten.

- Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel. Rufen
Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus.

- Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.

...
Nachrichten-Ticker