Dr. Stephan Barrmeyer will nach Ostern starten – Stadt und DRK arbeiten an Plänen
Tests an der Apotheke und im Drive-in

coesfeld. Corona-Tests in einem Drive-in auf dem Mehrzweckplatz an der Osterwicker Straße, ein Testzentrum in der alten Martin-Luther-Schule und eins an der Laurentius-Apotheke – das sind Verbesserungen für Testwillige, an denen gerade gearbeitet wird. Vor Ostern lassen sich diese Ideen aber nicht realisieren und so bleibt es dabei: Coesfelder, die sich zu den Feiertagen auf Corona testen lassen wollen, haben vor Ort genau eine Anlaufstelle: das DRK-Testzentrum an der Bahnhofstraße. Dazu kommen einige Hausarztpraxen, die aber vor allem für eigene Patienten und im kleinen Stil ein Angebot machen.

Donnerstag, 01.04.2021, 06:12 Uhr
Dr. Stephan Barrmeyer will nach Ostern starten – Stadt und DRK arbeiten an Plänen: Tests an der Apotheke und im Drive-in
Am Mittwochnachmittag hielt sich die Schlange vor dem Testzentrum im Gebäude des DRK-Kreisverbands in Grenzen. Ein wenig Geduld muss trotzdem jeder mitbringen, der sich testen lassen möchte. Foto: Florian Schütte

„Über 350 Leute haben wir heute schon getestet“, zieht Christoph Schlütermann, Vorstand des DRK-Kreisverbands, der kreisweit zwölf Testzentren betreibt, Mittwochmittag ein Zwischenfazit. Wer zur Bahnhofstraße kommt, hat manchmal Glück und ist in wenigen Minuten fertig, oft braucht er Geduld und steht über eine halbe Stunde. Interessierte können bekanntlich nach Anmeldung zu einer beliebigen Zeit in eins der zwölf Testzentren im Kreis kommen. Der so genannte Bürgertest ist kostenlos und mindestens einmal pro Woche möglich – auch öfter.

Seitdem die Testzentren Mitte des Monats an den Start gegangen sind, hat das DRK sowohl personell als auch zeitlich schon aufgestockt. In Coesfeld sind zu Spitzenzeiten vier so genannte Teststraßen geöffnet.

In Zusammenarbeit mit dem DRK würde Eliza Diekmann das Angebot für die Coesfelder gern ausweiten. „Wir sehen den Bedarf“, sagt sie. Für ein Drive-in, das nicht nur Autofahrern vorbehalten wäre, sind ebenso noch Abstimmungen nötig wie für ein Testzentrum etwa in der alten Martin-Luther-Schule. Diekmann: „Das sind Pläne, die greifen frühestens in drei bis vier Wochen.“ Zu bedenken sei auch, dass angesichts steigender Inzidenzzahlen ein erneuter Lockdown nicht unwahrscheinlich ist. „Dann werden die Tests deutlich weniger gefragt sein.“

Schneller ist Apotheker Dr. Stephan Barrmeyer, der nach Ostern vor seiner Laurentius-Apotheke am Overhagenweg ein Testzentrum einrichtet, für das er konkrete Termine vergeben wird. Die Beauftragung durch das Gesundheitsamt ist erfolgt, ein Zelt hat er schon. Nun muss noch Personal geschult werden, das er eigens für die Tests einstellt. „Die Anforderungen der Behörden sind extrem hoch, sonst hätten wir viel schneller sein können“, kritisiert er die Politik der Landesregierung. Sie schrecke wohl auch seine Kollegen in Coesfeld ab, das Thema anzugehen. Barrmeyer, der Sprecher der Apotheker im Kreis ist, hat Verständnis: „Die Kollegen sind aktuell sehr belastet. Viele engagieren sich auch im Impfzentrum“, weiß er, weil der dessen pharmazeutischer Leiter ist.

0 DRK-Testzentrum geöfnet: heute 9 bis 17 Uhr, Karfreitag 10 bis 17 Uhr, Karsamstag 9 bis 13 Uhr; nur nach Anmeldung unter www.drk-teststationen.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7896340?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker