Interview mit Dr. med Christina Lux zum Vortrag „Man ist, was man isst“
„Lege den Fokus auf Zusammenhänge“

coesfeld. Unter neuen Rahmenbedingungen startet ab sofort wieder die Vortragsreihe des Gesundheitsforums Coesfeld.

Montag, 14.09.2020, 09:36 Uhr
Interview mit Dr. med Christina Lux zum Vortrag „Man ist, was man isst“: „Lege den Fokus auf Zusammenhänge“
Im Vortrag von Dr. Christina Lux wird der Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit beleuchtet. Foto: Archiv

Den Anfang macht am kommenden Mittwoch (16. 9.) um 19 Uhr Dr. med Christina Lux mit ihrem Vortrag „Man ist, was man isst“. Im Vortragsraum der Familienbildungsstätte am Marienring 27 ist aufgrund der Corona-Verordnung die Teilnehmerzahl begrenzt. Unter Einhaltung des Mindestabstandes ist das Betreten der Räumlichkeiten möglich, das Tragen einer Alltagsmaske ist verpflichtend. Sobald der Teilnehmer den ihm zugewiesenen Platz erreicht hat, kann die Maske abgenommen werden. Die Tür des Vortragraums bleibt geöffnet und der Raum wird in regelmäßigen Abständen gelüftet. Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

Welche Themen in dem Vortrag rund um die Ernährung genau behandelt werden, das erfragte AZ-Redaktionsmitglied Alexander Bitting bei der Referentin in folgendem Interview.

Frau Dr. Lux, das Thema Ernährungsgewohnheiten ist ein weites Feld. Welche speziellen Aspekte daraus wollen Sie in Ihrem Vortrag aufgreifen?

Christina Lux: Ja, das stimmt. Der Titel des Vortrags weist schon darauf hin, dass es bei der Ernährung um mehr geht, als den Körper mit Nährstoffen zu versorgen. Ich werde berichten, was Verbrauchern und Verbraucherinnen beim Essen wichtig ist und werde einige Ernährungstrends erläutern. So wählt jemand aus ökologischen Gründen oder aus Gründen des Tierwohls zum Beispiel eine vegetarische oder vegane Ernährungsweise. Ein anderer richtet sich nach den Prinzipien des „Clean Eatings“, worin stark verarbeitete Lebensmittel abgelehnt werden.

Der Vortrag soll im speziellen die Zusammenhänge zwischen Essgewohnheiten und Wohlstandserkrankungen aufgreifen. Um welche Erkrankungen kann es sich hier beispielsweise handeln?

Christina Lux: Hierbei wird es vor allem um die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Erkrankungen wie Adipositas, Diabetes mellitus Typ II und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die durch die Ernährung mit beeinflusst werden, gehen. Den Fokus lege ich dabei tatsächlich eher auf die Zusammenhänge, insbesondere auf Ursachen und Konsequenzen, und nicht auf die Erkrankungen an sich.

Die Menschen wünschen sich in diesen Zeiten eine stabile Gesundheit und ein starkes Immunsystem. Ohne zu viel vorab zu verraten: Was wäre aus Ihrer Sicht ein wichtiger Tipp aus dem Bereich Essgewohnheiten, um sich gut gegen virale Erkrankungen zu wappnen?

Christina Lux: Die Ernährung sollte ausgewogen und vitaminreich sein sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr beinhalten. Vitamin C-reiche saisonale Lebensmittel sind zum Beispiel Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl. Hilfreich sind auch die zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, die unter dem Stichwort „Zehn Regeln“ auf der Internetseite www.dge.de zu finden sind.

7 Informationen und Anmeldungen sind unter www.fbs-coesfeld.de oder Tel. 02541/9492-0 erhältlich bzw. möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7582771?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947601%2F1402610%2F
Nachrichten-Ticker