Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen schaden der Gamescom kaum
Wieder ein voller Erfolg

Köln/Coesfeld (ph). Die Spielemesse Gamescom in Köln ist trotz der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen wieder ein voller Erfolg gewesen. In den vier Messetagen strömten ungefähr 150 000 begeisterte Besucher auf die Convention, auf der Spielefans aus aller Welt die neuesten Erscheinungen testen und genießen konnten.

Mittwoch, 24.08.2016, 19:37 Uhr

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen schaden der Gamescom kaum : Wieder ein voller Erfolg
Der neueste Teil der Final-Fantasy-Saga begeisterte auf der Gamescom die Spieler. Foto: Pia Hunke

Auch das Verbot von Kunstwaffen stellte für die zahlreichen Cosplayer, die sich als Charaktere aus verschiedensten Videospielen und Serien verkleiden, scheinbar kein Problem dar.

Neben weiteren Teilen von Spieleklassikern wie „Final Fantasy“ stand dieses Jahr besonders die „Virtual Reality“ im Vordergrund – die neueste Technik mit der sich die Wirklichkeitswahrnehmung des Spielers so verändern lässt, dass er sich im Spiel zu befinden scheint. Hierbei dominierten vor allem die Hersteller Oculus, HTC und Sony, die mit der Oculus Rift, der HTC Vive sowie der PlayStation VR unzählige Messebesucher zu ihren Ständen zogen, die die Möglichkeit nicht verpassen wollten, die neuartigen „VR-Brillen“ zu testen.

Zusammengefasst hat die Gamescom also auch in diesem Jahr wieder sämtliche Besucher fasziniert. Die weltweit größte Spieleverbrauchermesse wird daher auch im kommenden Jahr wieder stattfinden, dann aber vom 22. bis zum 26. August 2017.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4255466?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F947607%2F
Nachrichten-Ticker