X. Dorfolympiade bei subtropischen Temperaturen / Wasserspiele sehr beliebt / Sportwoche läuft
„Elite“ jubelt über den Pokal

Darup. Der Stammtisch „Elite“ ist Sieger der X. Dorfolympiade. Der nicht von Selbstzweifeln geplagte Club („Wir treten an mit der Gewissheit zu gewinnen.“) landete zum Auftakt der Sportwoche von Borussia Darup mit 66 Punkten souverän auf dem ersten Platz. Seinen Titel konnte der „Familienkreis“ nicht verteidigen, über Rang zwei aufgrund von 61 errungenen Punkten freute sich der aus Kindern und Erwachsenen bestehende Kreis dennoch sehr.

Montag, 21.07.2014, 17:52 Uhr

Wie immer mischte der Stammtisch „Independence“, der sich zur Olympiade mit Mitgliedern der „Crew“ verstärkte, oben mit. Mit 55 Punkten sprang der dritte Platz heraus. Ihre beste Platzierung schafften die Mädels vom Club „Engelchen“. Sie kämpften mit vollem Körpereinsatz und belohnten sich mit 52 Punkten und Platz vier. Dahinter rangierten „Deutschländer“ (44 P.), „Wackere Theke“ (42 P.), Stiflers Söhne“ (40 P.) und „Die Entspannten“ (37 P.).

Bei subtropischen Temperaturen hatten die mitunter mit phantasievollen Getränkewagen sehr gut ausgestatteten Gruppen ab 13 Uhr im Rahmen einer Dorfrallye zahlreiche knifflige Aufgaben zu meistern. Bonuspunkte gab es für Vorschläge der künftigen Nutzung des Dorfgemeinschaftsraums auf Hof Schoppmann. Der kreative Querschnitt umfasste von Wiedereröffnung des Tante-Emma-Ladens „Tante Tüte“ und der Disko „Schaukelpferd“ bis zum Einbau eines Schwimmbades nahezu alles.

Im wahrsten Wortsinn den Mund richtig voll nahm im Sportzentrum beim Wassertransport der Stammtisch „Elite“. Sie schafften es auf diese Weise, 15 Liter Wasser zum Sammelbehälter zu bringen. Der pfiffige Versuch, einen von sechs Behältern mittels Beiß-Transporttechnik komplett zu transportieren, wurde allerdings vom Orgateam als nicht regelkonform erklärt.

Auch die Technik der „Engelchen“, die jeweils ihre langen Haare ins Becken tauchten, um sie dann am Ziel wieder auszuwringen, hatte nicht den gewünschten Erfolg. Die Station „Biathlon“, eine Kombination aus Laufen und Schießen, kurbelte nochmals kräftig die Schweißdrüsen an. Darüber hinaus mussten die Nichtaktiven in der Gruppe knifflige Fragen beantworten. Mit Stiefelwerfen, einem „Big Puzzle“, und einer Länderzuordnung von Steinen endeten die Aufgaben auf dem siebenseitigen Zettel.

Am Ende bekamen alle Teams gleichzeitig die Aufgabe, beim Wissensspiel „Darup, welch ein Dorf“, zehn Insiderfragen in je 30 Sekunden zu beantworten. Anschließend galt es, zehn kurz angespielte Lieder zu erkennen und Titel und Interpreten aufzuschreiben. Ehrgeiz war bei allen Gruppen vorhanden. Am Ende stand jedoch die Olympische Devise „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund.

„Der Auftakt der Sportwoche ist gelungen“, zog Cheforganisator Victor Wewering, ein positives Resümee der X. Daruper Dorfolympiade.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2628883?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F
Nachrichten-Ticker