Paukenschlag zum Start der Dorfmeisterschaft: Nieresch verliert mit 6:0-Toren / Hastehausen gewinnt
Nott führt den Titelverteidiger vor

Darup. Mit einem Paukenschlag ist die Dorfmeisterschaft bei der Sportwoche von Borussia Darup gestartet. Der amtierende Dorfmeister Nieresch (Nieresch, Sonnenstiege, Südhang) verlor gegen die Spielgemeinschaft Nott (Nottuln, Im Nott, Pfarrer-Kroos-Str., Vogelstange) mit 0:6-Toren.

Dienstag, 22.07.2014, 17:40 Uhr

Manch einer fühlte sich an die erste Halbzeit des WM-Halbfinales Deutschland gegen Brasilien erinnert. Denn innerhalb von 20 Minuten erzielte der Drittplatzierte des vergangenen Jahres auf dem Ascheplatz vier Tore. Möglicherweise flößten auch die neuen schwarzen Trikots mit Totenkopf und der Aufschrift „Dunkel Darup“ der gegnerischen Defensive Angst und Schrecken ein.

Frank Brinkmann brachte seine Mannschaft in der 12. Minute in Front. Jannik Böttcher baute die Führung wenig später auf 2:0 aus. Mit zwei Toren innerhalb von drei Minuten zeigte sich der Schützenkönig der Magdalenenbruderschaft, Marcel Ahlers, treffsicher.

„Wir machen zu viele individuelle Fehler“, analysierte Nieresch-Coach Burkard Scheffer den unerwartet hohen Pausenrückstand. Doch viel besser lief es für seine Mannschaft auch nach dem Wiederanpfiff nicht. Frank Brinkmann markierte schließlich mit seinem dritten Treffer in der 50. Minute den 6:0-Endstand.

„Es war eine hervorragende mannschaftliche Geschlossenheit. In der Halbzeit haben wir komplett durch gewechselt, um den Dorfmeister nicht zu demütigen“, meinte Nott-Betreuer Jochen Glanz mit breitem Grinsen. Mit dieser Leistung schlüpft der Nott beim Kampf um die Dorfkrone zweifellos in die Favoritenrolle.

„Das ist unser Platz“ verbreitete Richard Warmeling, Torwart vom Team Hastehausen (Gladbeck, Hanrorup, Hastehausen, Billerbeck), bereits vor der anschließenden Begegnung gegen die Spielgemeinschaft Coesfelder Straße (Coesfelder Str., Gartenstr., Roruper Str., Westerhiege, Billerbecker Str., Neuer Weg, Hagenbach) großen Optimismus. Er sollte recht behalten. Hastehausen rührte gegen die starke gegnerische Offensive mit Thomas Puhe, Chris Wedel und Felix Hesker reichlich Abwehrbeton an und lauerte auf Konter. Und das mit Erfolg. Denn in der 22. Minute nahm Andreas Gerleve einen exakten getimten Pass von Manuel Eustermann auf und erzielte die 1:0-Führung für Hastehausen.

Nach der Pause zeigte sich die Coesfelder Straße zunächst hellwach. Noch keine Minute war gespielt, als Chris Wedel der Ausgleich gelang. Im Anschluss machte die Truppe von Dirk Wilstacke weiter mächtig Dampf und erspielte sich aus ihrer Feldüberlegenheit eine Reihe von Tormöglichkeiten.

Die 31. Minute entschied das Spiel. Nach tollem Zuspiel von Chris Wedel vergab Thomas Puhe eine hochkarätige Einschussmöglichkeit für das Team der Coesfelder Straße. Pech für sein Team. Denn im direkten Gegenzug schloss Josuah Bagert einen Blitzkonter zur 2:1-Führung ab. Manuel Eustermann gelang kurz vor dem Abpfiff noch das 3:1 für die selbsternannte Landrasse. „Mit etwas Glück, Mauertaktik und schnellen Kontern haben wir Erfolg gehabt“, resümierte Spielercoach Andreas Gerleve.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2630879?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F
Nachrichten-Ticker