Daruper Dorfmeisterschaft entscheidet sich am letzten Spieltag / Nieresch gleicht in sechs Minuten ein 3:0 aus
Finale zwischen „Nott“ und „Hövel“

Darup (pb). Die Daruper Dorfmeisterschaft bleibt bis zum Schluss spannend. Am letzten Spieltag kommt es zum Showdown zwischen den Spielgemeinschaften „Nott“ und „Hövel“. Letzteren würde im Finale ein Unentschieden reichen. Denn sie besiegten Hastehausen mit 2:1-Toren und haben nach drei Siegen in Folge neun Punkte auf dem Konto.

Freitag, 25.07.2014, 16:28 Uhr

Der Nott liegt mit sieben Punkten knapp dahinter und muss unbedingt einen Sieg einfahren. Nach mehr als 20 Jahren wäre es den Mannen um Betreuer Jochen Glanz zu gönnen, zumal sie im Vorjahr erst am letzten Spieltag die Meisterschaft verpassten. Das soll sich möglichst nicht wiederholen.

Gegen Hastehausen traf Niklas Grotthoff für das Team Hövel in der ersten Halbzeit zweimal. Somit ging das Team mit einer hoch verdienten 2:0-Führung in die Pause. In der 42. Minute gelang Christoph „Hector“ Gerleve der Anschlusstreffer. Doch gegen die starke Defensive von Hövel fand Hastehausen kein Rezept.

Sehr unterhaltsam verlief die anschließende Begegnung zwischen der Coesfelder Straße und Nieresch, die mit einem 3:3 endete. Nach Toren von Chris Wedel, Thomas Puhe und Felix Hesker führte die Coesfelder Straße bereits souverän mit 3:0-Toren. Da der Angriff vom Nieresch keinerlei Durchlagskraft besaß und bis dato noch kein einziges Tor geschossen hatte, gaben die Zuschauer keinen Pfifferling für die Mannschaft von Burkhard Scheffer. Doch die schaffte in den letzten sechs Minuten gegen einen zu lässig spielenden Gegner ein kleines Wunder. Nach einem Eigentor zum 1:3 verkürzte Benedikt Konermann zum 2:3. Kurz vor dem Abpfiff schaffte Fabian Scheffer tatsächlich noch den vielumjubelten Ausgleich.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2635973?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F
Nachrichten-Ticker