Mitgliederversammlung des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes / Mehr Bürokratie durch Agrarreform 2015
„Menschen misstrauen der Hofarbeit“

Darup. Die heimischen Landwirte müssen durch die neue, ab dem Jahr 2015 anstehende Agrarreform sowie durch Änderungen bei der Düngeverordnung und beim Sozialrecht mit deutlich mehr Verwaltungsaufwand und Bürokratie rechnen. Um was es dabei im Detail geht, das erfuhren die zahlreich erschienen Mitglieder des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes (LOV) Darup am Donnerstagabend bei ihrer diesjährigen Generalversammlung im Landgasthaus Egbering, wie aus einem Pressebericht des LOV zu entnehmen ist.

Freitag, 07.02.2014, 19:48 Uhr

In den Grußworten teilte Bürgermeister Peter Amadeus Schneider zuvor mit, dass sich die finanzielle Situation der Gemeinde zunehmend verbessert und dass bei der Instandsetzung der Wirtschaftswege in der Bauerschaft Hastehausen in diesem Jahr Schwerpunktinvestitionen geplant seien. „Wenn sich die Haushaltslage weiter verbessert, wird man sich auch über Steuererleichterungen Gedanken machen müssen“, machte Bürgermeister Schneider den Landwirten ein wenig Hoffnung.

Kreisverbandsvorsitzender Anton Holz ging in seinem Vortrag auf die aktuelle GAP-Reform (Gemeinsame Europäische Agrarpolitik) ein, deren Finanzierung nunmehr in trockenen Tüchern ist. Nur einige Punkte wie das Greening (Rückumwandlung von Agrarflächen zu ökologischen Vorrangflächen) seien noch unklar. Insgesamt wird sich in diesem Zusammenhang aber der Dokumentations- und Beantragungsaufwand für die Landwirtschaft nochmals deutlich erhöhen. Auch die „Havichhorster Erklärung“ des WLV stellte Anton Holz kurz vor. Trotz wirtschaftlichen Drucks und politischer Zwänge wollen die Landwirte „unsere Achtsamkeit im Umgang mit Mensch, Tier und Natur behalten“, heißt es darin. Allerdings habe man das Gefühl, „dass eine wachsende Zahl von Menschen unsere Arbeit auf den Höfen und Feldern nicht mehr versteht und uns zum Teil misstraut. Dies wollen wir ändern“, sagt Holz.

Abschließend hielten Karl-Heinz Ermann, Fachberater des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes, und Reinhard Entrup von der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer Vorträge zu Neuerungen im Sozial- und Baurecht und zum Antragsverfahren via Internet. „CDs werden letztmalig in diesem Jahr verschickt“, so Reinhard Entrup.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2208979?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F2607035%2F2607039%2F
Nachrichten-Ticker