Darup
Abrissbagger als letztes Mittel

Darup (ct). Sie haben seit dem frühen Morgen gegen den Brand gekämpft, der im Dachstuhl der Sebastian-Grundschule schwelte. Unmengen von Wasser und Schaum setzten Einsatzkräfte der Feuerwehren Nottuln, Billerbeck, Havixbeck und Rosendahl ein, um Flammen und Rauch zu besiegen. Am Nachmittag mussten sie sich geschlagen geben. „Wir kriegen das nicht gelöscht“, sagte Tobias Plogmaker, Pressesprecher der Nottulner Wehr. Das Problem war die Dämmung des erst vor zwei Jahren erneuerten Daches, bestehend aus kompakten Dämmplatten und einer eingeblasenen Dämmschicht. Durch die Platten konnte das Wasser nicht bis zum Brand vordringen, der sich gleichzeitig weiter durch die Dämmschicht fraß. Letztes Mittel war der Abriss eines Teils des Dachstuhls. Gegen 16 Uhr rollte der Bagger an und fraß sich durch das Dach, parallel wurde weiter gelöscht. Plogmaker rechnete damit dass die Abriss-, Lösch- und Aufräumarbeiten noch bis in die Nacht hinein dauern. Über Nacht wird die Feuerwehr Nottuln eine Brandwache stellen.

Samstag, 23.05.2020, 18:34 Uhr
Darup: Abrissbagger als letztes Mittel
Um Flammen und Rauch im Dachstuhl der Sebastian-Grundschule zu besiegen, musste am Nachmittag ein Bagger anrollen und Teile des Dachs abreißen. Foto: Christine Tibroni
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7421031?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F968628%2F
Nachrichten-Ticker