Jannik Berlemann arbeitet für zwölf Monate in einem südafrikanischen Kinderheim / Spenden erbeten
Als Freiwilliger nach Südafrika

Gescher. Eine neue Kultur erleben, für ein Jahr mal raus aus Deutschland, eine komplett andere Seite der Medaille kennen lernen und sich gleichzeitig sozial engagieren, das sind vor allem die Gründe, warum Jannik Berlemann ab August 2014 für ein Jahr im Kinderheim „AKKH Kinderhuis“ in Potchefsstroom (Südafrika) helfen möchte. Das Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen entwickelte sich bei ihm auch durch sein langjähriges Ehrenamt als Messdiener und Messdienerleiter in der hiesigen Pfarrgemeinde.

Mittwoch, 18.06.2014, 18:14 Uhr

Im „AKKH Kinderhuis in Potchefstroom“ leben 250 Kinder im Alter von 0 bis 18 Jahren. Sie kommen zum Teil aus sozial extrem schwierigen Verhältnissen, erlebten unvorstellbare Gewalt – einige sogar innerhalb der eigenen Familie. Viele der Kinder leiden an Aids oder anderen lebensbedrohlichen Krankheiten.

Das Kinderheim bietet den Kindern einen geschützten Raum, sich ohne der Angst vor ständiger Gewalt und ohne einen ständigen Überlebenskampf frei entwickeln zu können und auch eine Schule zu besuchen. In diesem Kinderheim wird es Janniks Aufgabe sein, den Erzieherinnen unter die Arme zu greifen: Betreuung der Kinder, Hausaufgabenhilfe, Freizeitgestaltung, aber auch die Unterstützung der Kleineren z.B. beim Waschen und Anziehen.

Alles hat natürlich seinen Preis. Das vom Deutsch-Südafrikanischen Jugendwerk (dsjw) getragene Projekt erhält finanzielle Unterstützung vom staatlichen „weltwärts“-Programm. Diese Gelder decken allerdings leider nur 75 Prozent der nötigen Mittel ab, um den Kindern in „Potch“ ein würdiges Leben zu ermöglichen. Daher ist es die Aufgabe eines jeden „weltwärts“-Freiwilligen, so auch für Jannik Berlemann, in der Heimat weitere Spenden für das Projekt in Höhe von mindestens 1800 Euro zu sammeln.

Aus diesem Grund wird Jannik am 21./22. Juni in allen Sonntagsmessen das Projekt vorstellen und anschließend im Rahmen einer Türkollekte um finanzielle Unterstützung bitten. Einzelspenden können natürlich auch im Pfarrbüro abgegeben werden (auf Wunsch gegen Spendenquittung).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2535991?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker