Kolping lädt junge Familien zum Sommerfest in Pastors Garten / Buntes Programm für Klein und Groß
Plötzlich reißt das Gummiband

Gescher. „Das ist eine Beteiligung wie wir sie uns gewünscht haben“, freut sich Willi Hintemann. „Pastors Garten“ hinter dem Haus der Begegnung ist am Fronleichnamstag mit Leben erfüllt. Kinderlachen und -toben erfüllen den sonst eher ruhigen Garten. Selbst der am späten Nachmittag einsetzende Regen tut der guten Stimmung beim Sommerfest keinen Abbruch: Bester Laune feierten Jung und Alt gemeinsam das „Fest der Generationen“. Dabei gingen Yannick Lucahsen und Lina Hertog als Kinderkönigspaar hervor.

Freitag, 20.06.2014, 14:32 Uhr

Vor allem die jungen Familien mit ihren Kindern hatten die Verantwortlichen im Blick. Neben einer Hüpfburg luden zahlreiche Spiele, bei denen oft Geschicklichkeit gefragt war, zum Mitmachen ein.

Beim beliebten „Bingo-Spiel“ war die „gesetztere Generation“ gefragt. Dirk Füchtmann verstand es, die Mitspieler humorvoll zu unterhalten. Gegen kleinen Einsatz konnten die Teilnehmer schöne Preise gewinnen. Auch „Zauberer Uwe“ (Petrasch) zog große und kleine Zuschauer in seinen Bann. Dabei verstand er es, seine verblüfften Zuschauer in das Geschehen einzubeziehen. Wenn die Kids meinten, den Trick erkannt zu haben, waren sie stets auf der falschen Fährte. Nicht ohne Zugabe durfte der Zauberkünstler den Pfarrsaal verlassen.

„Kurz und bündig“ wurde der Programmpunkt „Kinderkönigspaar“ abgehandelt. Die Kleinen ermittelten ihren Regenten, indem sie Kartoffeln in einen an einem Gummiband aufgehängten Eimer warfen. Irgendwann sollte das Gummiband reißen. Irgendwann!: Yannick Lucahsen zielte warf – und das Gummi riss entzwei. Der Coup war gelungen. „Mit einem so schnellen Ende hatten wir nicht gerechnet“, zeigt sich Svenja Rüschoff erstaunt. Lediglich 19 Kartoffeln waren im Eimer gelandet.

Die Wahl der Königin fiel nicht schwer; Yannick wählte Lina Hertog. Sie brachte bereits Regentenerfahrung mit, avancierte sie doch vom Vorjahreskönig jetzt zur Königin. „Ich wollte doch Königin werden!“, ließ ein anderes Mädchen weinend vernehmen und musste von Mama getröstet werden. Unter dem Applaus aller Sommerfestbesucher zog das Königspaar samt Hofstaat und Gefolge durch den Park. Gerade recht, denn jetzt setzte Regen ein, der dem Fest jedoch nichts mehr anhaben konnte. Unter dem Schutz der alten Bäumen war der Grill aufgebaut, so dass man sich dort stärken konnte. „So muss das sein! Jung und Alt müssen zusammen kommen“, so der 92-jährige Erich Bittner, der liebevoll „Opa Kolping“ genannt wird und kaum eine Kolpingsveranstaltung auslässt. Mit diesem Fest landete Kolping wieder einen Volltreffer. Dazu beigetragen hatten die Familienkreise, in denen sich junge Familien regelmäßig zum Austausch treffen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2540477?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker