Tischtennis-Stadtmeisterschaften begeistern die Zuschauer / Stefan Schulte-Kemper holt sich den A-Pokal
Ballkünstler sorgen für Spannung pur

Gescher/Hochmoor (an). Ein Raunen geht durch die Sporthalle während der Tischtennis-Stadtmeisterschaften an der Grundschule in Hochmoor: Stefan Schulte-Kemper (SuS Hochmoor) geht mitten in der Bewegung Richtung Tischtennis-Tisch zu Boden – Michael Möllers (SV Gescher) spielt just in diesem Moment den Ball, aber Schulte-Kemper kann diesen noch in der Aufwärtsbewegung mit Mühe erreichen um im Spiel zu bleiben. „Ist ja Wahnsinn!“, hört man begeisterte Zuschauer rufen.

Donnerstag, 16.04.2015, 12:02 Uhr

Die beiden Kontrahenten im Finale der Einzelwettkämpfe schenkten sich nichts und begeisterten mit flotten Ballwechseln und viel Fingerspitzengefühl die anwesenden Tischtennisfans. Im offenen Schlagabtausch schafft es sodann Schulte-Kemper sogar, den Punkt für sich zu entscheiden und reißt unter großem Beifall triumphierend den linken Arm mit geballter Faust nach oben.

Am Ende hieß es dann 3:0 für den Vorjahressieger und Nummer 1 des SuS Hochmoor während Michael Möllers sich nach Platz 3 im Vorjahr in diesem Jahr mit der Vizemeisterschaft begnügen musste. „Jetzt war ich Erster, Dritter und nun Zweiter – eigentlich brauche ich dann ja nicht wiederzukommen.“, zwinkerte der einzige Teilnehmer aus den Reihen des SV-Gescher nach dem Spiel, während André Nitsche als Vorsitzender der ausrichtenden Tischtennisabteilung vom SuS Hochmoor e.V. dies gleich verneinte und auf weitere mögliche Plätze hinwies, die bisher noch nicht von Möllers belegt wurden.

Spannung pur und Kämpfe um Platzierungen gab es an allen Tagen reichlich, sodass alle Freunde des Tischtennissports voll auf ihre Kosten kamen. Für Überraschungen sind die jährlichen Wettkämpfe in Hochmoor bereits bekannt, und auch in diesem Jahr sollten diese nicht ausbleiben. „Ich hab endlich mal gegen Ewald gewonnen“, strahlte in Person von Marina Grave die einzige Dame des Teilnehmerfeldes, als klar war, dass sie den C-Pokal (bis 1200 TTR-Punkte) gewonnen hatte.

Und auch einem anderen Gewinner war die Freude sichtlich anzusehen: Kai Herden aus der zweiten Herrenmannschaft des SuS holte sich dank vieler beeindruckender Siege den B-Pokal (bis 1400 TTR-Punkte) und gleichzeitig den dritten Platz im A-Pokal (ab 1400 Punkte) als sein Siegeszug erst durch den Zweitplatzierten Michael Möllers später im Trostrunden-Finale gestoppt wurde.

Am zweiten Wettkampftag glänzten die Ballkünstler im Doppel und nach einer packenden und äußerst knappen Vorrunde setzten sich im Finale Christoph Fehmer/Dominik Herrmann gegen Tim Greving/Markus Witt durch. Für Fehmer war es bereits der vierte Titelgewinn in Folge.

„Christoph ist wohl der perfekte Doppelspieler“, gab es Anerkennung von den Zuschauerbänken, während die Wettkampfsieger stolz und unter dem Beifall von Freunden, Mitspielern und Familie die Pokale aus den Händen von Abteilungsleiter André Nitsche entgegennahmen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3196000?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker