Kinder der St.-Stephanus-Kita machen mit beim Projekt „Musik auf Rädern“ / Start nach den Sommerferien
Musizieren durch alle Generationen

Gescher (fs). Angefangen hatte alles mit einem Benefizkonzert des Jugendblasorchesters Hochmoor. Dieses stand nach dem Event Ende Dezember vergangenen Jahres vor der Frage: Was tun mit den Spenden? „Wir wollten etwas unterstützten, das mit Musik, Kindern und Pädagogik zu tun hat“, sagt die erste Vorsitzende Sarah Ross. Da sei sie auf das Projekt „Musik auf Rädern“ gestoßen und hat prompt den St.-Stephanus-Kindergarten für die Idee gewonnen.

Freitag, 17.04.2015, 07:50 Uhr

„Sarah war hier selbst mal Kindergartenkind und hat uns das Projekt vorgestellt“, erzählt Kindergarten-Leiterin Doris Hunke. „Da waren wir alle begeistert und sofort dabei.“ „Musik auf Rädern“ ist ein Netzwerk von ambulant tätigen Musiktherapeuten, die musikalische Angebote in unterschiedliche Institutionen bringen – je nach Zielgruppe.

„Wir arbeiten hauptsächlich mit älteren Demenzkranken, Menschen mit Behinderungen und psychisch Erkrankten zusammen“, sagt Britta Sperling. „Dabei geht es vor allem um die generationsübergreifende Begegnung mit Musik“, führt die Diplom-Psychologin und Musiktherapeutin weiter aus. So gehen die Kinder in Seniorenheime und bauen über das gemeinsame Musizieren Beziehungen zwischen den Generationen auf. „Unser Slogan ist ,Wir bringen Musik ins Haus’“, so Sperling. „Wir haben ein Auto, das bis unters Dach vollbepackt ist mit Instrumenten“, sagt die Dülmenerin lächelnd.

Im neuen Kindergartenjahr 2015/16 soll das Projekt starten. Die genaue Planung zum Ablauf werde derzeit noch ausgearbeitet. Fest steht jedoch: Für die Kleinen wird das musikalische Projekt mit viel Spaß verbunden sein.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3197844?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker