Gescher
Pokal geht an die Johannes-Schützen

-bv- Gescher. Erfolgreiche Schießwettbewerbe, Jubilarehrungen und ein Tanzabend bildeten die Höhepunkte des zweitägigen Festes der Kameradschaft Gescher im Hotel Grimmelt. Die Organisatoren aus den Reihen von Vorstand und Offizieren hatten dafür...

Montag, 28.04.2008, 18:05 Uhr

-bv- Gescher. Erfolgreiche Schießwettbewerbe, Jubilarehrungen und ein Tanzabend bildeten die Höhepunkte des zweitägigen Festes der Kameradschaft Gescher im Hotel Grimmelt. Die Organisatoren aus den Reihen von Vorstand und Offizieren hatten dafür gesorgt, dass Pokale und Preise eingekauft und die Schießstände aufgebaut wurden. Somit hieß es am Samstag „Feuer frei“ für die Schützen im Kampf um Ringe, Pokale und Sachpreise.

Etwa 70 bis 80 Teilnehmer aus Schützenvereinen und Nachbarschaften gingen an die Gewehre und schenkten sich dabei nichts. Es dauerte mehrere Stunden, bis die Spreu vom Weizen getrennt war. Beim Pokalschießen hatte die St.-Johannes-Schützengilde Estern mit 92 Ringen die Nase vorn, gefolgt von der Abordnung der St.-Ludgerus-Schützengilde Harwick I mit 85 Ringen. Dritter wurde die St. Antonius-Schützengilde Tungerloh-Pröbsting (80). Alle bekamen dafür einen Pokal vom neuen Vorsitzenden Theo Paskert überreicht.

Beim Mannschaftschießen holten sich die Nachbarn vom Bönningskamp mit 98 Ringen als Seriensieger den ersten Platz – die Belohnung waren ein Fass Bier und ein Grillfleisch-Gutschein für zehn Personen. Der Erntehook aus Estern sicherte sich mit 92 Ringen Platz zwei und ebenfalls ein Fässchen Pils und einen Grillgutschein. Für den Pröbstinger Frühschoppenclub mit 88 Treffern war immerhin noch ein Kasten Krombacher und eine Flasche edler Tropfen drin. Die zielsicheren Offiziersdamen der Kameradschaft mussten sich mit Rang vier begnügen.

Die zehn erfolgreichsten Einzelschützen durften sich beim allgemeinen Preisschießen auf wertvolle Sachpreise freuen. Hier hatte Dieter Kulikow mit 29 Ringen die freie Auswahl – er entschied sich für eine elektrische Multipfanne. Vereinschef Theo Paskert holte hier Platz zwei (28 Ringe) und entschied sich für einen Schwenkgrill. Unter fünf Schützen mit 27 Punkten setzte sich Helmut Benson im Stechen durch und gewann ein Kinderfahrrad. Erwin Honvehlmann mit seiner technischen Ausstattung hatte alle Hände voll zu tun mit den Auswertungen und wurde dabei von Walter Huße, Wolfgang Schmeing und weiteren Helfern unterstützt.

Mit dem Tanzabend klang der erste Tag stimmungsvoll aus. Am nächsten Morgen gab es reichlich Besuch durch die Abordnungen aller Schützenvereine aus Gescher und Hochmoor zum Frühschoppen. Hier oblag es dem stellvertretenden Vorsitzenden Walter Huße, Wolfgang Schmeing mit Blumen für Ehefrau Gertrud zu verabschieden, der acht Jahre an der Spitze der Kameradschaft gestanden hatte und seinen Nachfolger Theo Paskert in das Amt einzuführen. Dieser bedankte sich für das Vertrauen und hieß die Gäste willkommen. Dank galt dem Musikzug für den klangvollen Rahmen und Schießmeister Erwin Honvehlmann, der einen Blumenstrauß erhielt.

Insgesamt 18 Jubilare, die der Kameradschaft seit 25 Jahren die Treue halten, wurden mit einer Ehrennadel ausgezeichnet. Fünf Kameraden brachten es auf gar 40 Jahre Vereinszugehörigkeit mit ebenfalls einer Nadel als kleine Anerkennung, die Walter Huße überreichte. Mit einem verlängerten Frühschoppen klang dann ein äußerst harmonisches Fest aus.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/414531?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F696912%2F696922%2F
Nachrichten-Ticker