Gescher
Belastung für Gescheraner sinkt

Gescher. Zum 17. Mal hat der Bund der Steuerzahler NRW alle 396 Kommunen des Landes zu ihren Abwassergebühren befragt. Das Ergebnis liegt nun vor und stellt sich für das Abwasserwerk der Stadt Gescher durchaus erfreulich dar...

Mittwoch, 23.07.2008, 17:55 Uhr

Gescher. Zum 17. Mal hat der Bund der Steuerzahler NRW alle 396 Kommunen des Landes zu ihren Abwassergebühren befragt. Das Ergebnis liegt nun vor und stellt sich für das Abwasserwerk der Stadt Gescher durchaus erfreulich dar, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aufgrund der unterschiedlichen Gebührenmaßstäbe werden im Zuge der Umfrage die Abwassergebühren für einen Vier-Personen-Musterhaushalt, der 200 Kubikmeter Frischwasser im Jahr verbraucht und der 130 Quadratmeter seines Grundstücks befestigt hat, verglichen. Die im Bereich der Stadt Gescher von diesem Musterhaushalt zu zahlenden Abwassergebühren belaufen sich dabei im Jahr 2008 auf 525,10 Euro. Im Verhältnis zu 2006 (572,90 Euro) bedeutet dies – entgegen dem Landestrend – eine Entlastung von 47,80 Euro, so die Statistik.

Bereits 2007 war für die Musterfamilie in Gescher eine Gebührensenkung auf 561,10 Euro erfolgt. Seit 2006 bedeutet dies für die Stadt Gescher in der kreisweiten Rangfolge einen Aufstieg vom 14. auf den 11. Platz. Ein Beleg für die positive Entwicklung der Abwassergebühren in der Stadt Gescher, so das Fazit des Abwasserwerkes.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/404722?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F696912%2F696919%2F
Nachrichten-Ticker