Gescher
Vennetüten nicht zu stoppen

Montag, 04.08.2008, 17:55 Uhr

-bv- Hochmoor. Der Fußball-Dorfmeistertitel gehört ein weiteres Jahr der Nachbarschaft Vennetütenhook. Zum Abschluss der SuS-Jubiläumssportwoche hat der Titelverteidiger das Finale gegen das Ente All Star Team mit 3:1 gewonnen und durfte sich somit als alter und neuer Dorfmeister feiern lassen. Zweimal gingen die Vennetüten durch Kevin Schlamann in Führung, einmal war Andreas Göke erfolgreich. Den Anschlusstreffer erzielte Matthias Verheyen bei einer souveränen Schiedsrichterleistung von Dennis Hanowski.

Noch deutlicher fiel das Torergebnis beim Spiel um Platz drei aus. Hier kickten die Spielgemeinschaft Hütte und der Kegelclub die Outsider gegeneinander. Zur Halbzeit stand es noch 1:1, doch dann ballerten die Hüttenjungs richtig los und versenkten gleich ein halbes Dutzend Treffer im Kasten der Outsider. Unter den vier gestarteten Passivmannschaften fuhr das Team vom Ferienprogramm den Sieg ein vor Witte Venn, Freiwillige Feuerwehr und HG Pappelallee.

Vorsitzender Manfred Musholt überreichte dem siegreichen Vennetütenteam den Wanderpokal. Auch für die Mannschaft vom Ferienprogramm gab es eine Trophäe. Das Einlagespiel SuS Hochmoor gegen DJK Coesfeld IV entschied der Gastgeber mit 4:2 Toren für sich.

Bereits am Samstag hatten sich etwa 250 Fans auf der Open-Air Party von der Dülmener Band „Modus“ so richtig einheizen lassen. Glückliche Gewinner bei der Hauptziehung der großen Verlosung waren Ulrich Rafael, der sich über zwei VIP-Karten für das Spiel FC Schalke 04 gegen Arminia Bielefeld freuen darf. Das Jugendfahrrad ging an Sonja Laumann, das halbe Schwein gewann Hermann-Josef Klümper.

Zufrieden nach einer ereignisreichen Jubiläumswoche zeigte sich SuS-Chef Manfred Musholt. Der Vorsitzende lobte das Engagement der gesamten Vorstandsmannschaft und die vielen Helfer und Sponsoren, die dieses Event erst ermöglicht hätten. „Es hat alles gepasst“, zog Musholt ein positives Fazit. Die monatelangen Vorbereitungen hätten sich gelohnt. Für den 2. Vorsitzenden Ferdinand Greving waren Festakt, Dorfmeisterschaften und „Familiade“ die Glanzlichter der Sportwoche. Für dieses Programm, aber auch für die baulichen Verbesserungen der Sportanlagen habe es viel Lob gegeben. Nun gelte es, den mit 900 Mitgliedern größten Verein der Gemeinde weiterhin mit Leben zu erfüllen und nach Möglichkeit die gesamte Bevölkerung in das große Sportangebot einzubinden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/528396?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F696912%2F696918%2F
Nachrichten-Ticker