Gescher
Komplimente für das Glockenmuseum

Sonntag, 02.10.2011, 00:00 Uhr

Gescher. Mit einem Stadtrundgang begann zum Auftakt des Wochenendes das 19. Kolloquium zur Glockenkunde in Gescher. Stadtführerin Ruth Neumann wusste die rund 40köpfige Teilnehmergruppe, darunter auch Bürgereister Hubert Effkemann, mit Dönkes über Gescher zu unterhalten und über die Geschichte der Stadt zu informieren. Nach dem Abendessen im Alten Kutschenmuseum begrüßte die Erste Beigeordnete Sabine Kucharz die Fachleute aus dem In- und Ausland im Westfälischen Glockenmuseum. Anschließend stellte Museumsleiter Dr. Hendrik Sonntag die neue Museumskonzeption und die museumspädagogischen Schwerpunkte vor. Für die Tagungsteilnehmer waren auch die Hinweise auf die Finanzierung der Erweiterung und die gelungene Zusammenarbeit von Stadt, Förderverein und Kulturförderern des Landes Nordrhein Westfalen von Interesse. Bei dem Rundgang durch die von den Teilnehmer als gelungen bezeichnete Neuausrichtung des Glockenmuseums erläuterten Margret Sonntag, Edith Elling und Rainer Schütte gemeinsam mit dem Museumsleiter ausgewählte Schwerpunkte des Museums. Für die Glockenfachleute bot sich eine erste Gelegenheit, die Klangvielfalt der historischen Kirchenglocken zu analysieren. Mit einem gemütlichen Beisammensein und Fachgesprächen klang der erste Abend des Kolloquiums aus.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/206857?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F696860%2F696863%2F
Nachrichten-Ticker